Energiewechsel

Freiburg: Von Frühlingsstimmen bis Waldherbst: Das neue Jahresprogramm der Stiftung Waldhaus liegt jetzt vor

Pressemeldung vom 7. März 2016, 14:46 Uhr

26.000 Besucher und Besucherinnen konnte das Waldhaus Freiburg im vergangenen Jahr bei verschiedensten Gelegenheiten begrüßen. Darunter waren fast 4000 Schülerinnen und Schüler, die zu den 200 Schulveranstaltungen kamen, und 200 Kinder, die an den beliebten Ferienfreizeiten teilgenommen haben. Schon 9000 Interessierte haben die Ausstellung „Und wenn der Wolf kommt? Alte Mythen und neue Erfahrungen“ besucht.

Ab sofort liegt nun das Jahresprogramm 2016 im Waldhaus und in öffentlichen Einrichtungen bereit. Zum Herunterladen steht es auf der Homepage unter www.waldhaus-freiburg.de zur Verfügung. Veranstaltungen zur nachhaltigen Forstwirtschaft, viel Neues für Familien, kreative Angebote, Pilze und weiterhin der Wolf prägen das diesjährige Angebot des Waldhauses.

Neben bewährten Klassikern in der „Sonntagswerkstatt“ können Familien in diesem Jahr ausprobieren, was ein Förster eigentlich so macht. Sie können sich auf eine detektivische Spurensuche im Wald begeben oder lernen, mit Kompass und Karte den Wald zu erkunden. Wer es noch praktischer möchte, meldet sich beim Messerschnitzen an, fällt beim Handholzen selbst einen Baum oder baut in Teamarbeit in den Herbstferien ein eigenes Holzboot.

Für spontane Besucher gibt es neuerdings an mehreren Sonntagen schöne Workshops ohne Anmeldung. Fräulein Brehm bietet weiterhin einmal im Monat Vergnügliches und Wissenswertes zu heimischen bedrohten Tierarten. Wer Canis lupus, Lynx lynx und Ursus arctos schon gesehen hat, kann erfahren, wer sich hinter Hirundo rustica oder Cuculus canorus verbirgt. Inhaber der Freiburger FamilienCard können Fräulein Brehm und die Buchbindekurse wie gewohnt gratis besuchen.

Die Reihe „Wälder der Welt“, die das Waldhaus zusammen mit dem Eine-Welt-Forum veranstaltet, nimmt Interessierte in diesem Jahr mit nach Frankreich (17. April) und Russland (20. November).

Zu Ostern, im Sommer und im Herbst wird in den Ferienfreizeiten wieder jede Menge Spaß und Spiel für Kinder im Wald geboten.

Der beliebte Holzrücketag findet 2016 erstmals unter dem Namen „WaldHerbst“ und mit einem erweiterten Programm statt. Neben der Rückearbeit mit Pferden sind an diesem herbstlichen Aktionstag für die ganze Familie nun auch moderne Holzerntemaschinen im Einsatz zu sehen. Den Kernthemen Nachhaltige Forstwirtschaft sowie Holz- und Brennholzgewinnung widmet sich das Waldhaus außerdem mit Fachexkursionen, einer Baumpflanzaktion, einem Brennholzinfoabend, Axtbau- und Handholzerkursen sowie einer Familientour zur praktischen Arbeit eines Försters.

Zum Thema Pilze gibt es drei Fortbildungen für Pilzcoaches und Pilzsachverständige, eine Pilzexkursion und Pilzberatungen.

Erstmals bietet der Holzkünstler Thomas Rees, der dem Waldhaus seit jeher verbunden ist, zwei Workshops an. Neben weiteren Holzfach- und kreativen Kursen präsentiert das Waldhaus zudem zwei Kunstausstellungen und drei Konzerte.

Die beliebte Ausstellung „Und wenn Wolf kommt? Alte Mythen und neue Erfahrungen“ ist noch bis zum 11. September zu sehen. Begleitend dazu lädt das Waldhaus am Sonntag, 20. März, ein zum „Tag des Wolfes“ mit Expertenvorträgen, Infoständen und Podiumsdiskussion. Am Sonntag, 24. April, gibt es in Kooperation mit der Musikschule Freiburg eine Konzertmatinee mit „Peter und der Wolf“ von Sergej Prokofjew.

Dank eines neuen Evaluationslinks haben Kursteilnehmer ab sofort die Möglichkeit, an Inhalt und Qualität des Programms mitzuwirken.

Das Waldhaus öffnet dienstags bis freitags 10 bis 16.30 Uhr, sonn- und feiertags von 12 bis 17 Uhr. Angebote für Schulklassen gibt es nach Absprache auch über die regulären Öffnungszeiten hinaus. Info unter Tel. 0761-89647710 oder www.waldhaus-freiburg.de.

Quelle: Stadt Freiburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis