Energiewechsel

Freiburg: Trinationales Projekt „Dreieckland“ – Innovative grenzüberschreitende Projektideen gesucht

Pressemeldung vom 26. Juli 2012, 13:51 Uhr

Kultureinrichtungen und Gruppen aus der Schweiz,
Frankreich und Deutschland können sich ab sofort bis
zum 26. Oktober unter www.artforum3.de bewerben

Das trinationale Kulturfestival „Dreieckland“ wird im Herbst
2013 und Frühjahr 2014 stattfinden. Unter Federführung der
Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia sollen in Kooperation mit
Städten und Kantonen in der Region zwischen Basel,
Straßburg, Karlsruhe und Freiburg grenzüberschreitende
Kulturprojekte aller Kunstsparten der Kulturregion am
Oberrhein neue Impulse verleihen.

Ab sofort können sich Kultureinrichtungen und Gruppen aus
allen drei Ländern mit Projektanträgen bewerben. Eine
siebenköpfige Jury aus Deutschland, Frankreich und der
Schweiz wählt im November die rund 20 zu realisierenden
Projekte aus, an denen immer Partner und Kulturschaffende
aus den drei Ländern teilnehmen müssen. Die „Dreieckland“-
Projekte sollen einen klaren, trinationalen Charakter
aufweisen. Bevorzugt werden Projekte, die neue künstlerische
Formen und Wege erkunden.

Die einzelnen Projekte dürfen maximal 100.000 Euro kosten,
Pro Helvetia bezuschusst jedes Projekt mit 40 Prozent, die
Städte und Kantone haben ihre grundsätzliche Bereitschaft zu
Kofinanzierungen erklärt.

Die Ausschreibung koordiniert der Freiburger Verein
artforum3. Weitere Informationen zu „Dreieckland“, die
detaillierten Ausschreibungsbedingungen und das

Bewerbungsformular können unter www.artforum3.de
heruntergeladen werden.

Die Bewerbungsunterlagen müssen bis spätestens 26.
Oktober an call@artforum3.de gesendet werden. Unter der
Telefonnummer: 0761/8817476 steht Christoph Schneider als
Ansprechpartner für Auskünfte auf Deutsch zur Verfügung.
Ricarda Dobler unter der Telefonnummer: 0761/4702903 für
Informationen auf Französisch.

Quelle: Stadt Freiburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis