Energiewechsel

Freiburg: Stromspar-Checks

Pressemeldung vom 12. Oktober 2016, 14:21 Uhr

Seit 2008 gibt es Stromspar-Checks für einkommensschwache Freiburger Haushalte. Der Caritasverband Freiburg-Stadt, die gemeinnützige Freiburger Qualifizierungs- und Beschäftigungsgesellschaft f.q.b. organisieren dieses Projekt gemeinsam, die Stadt Freiburg unterstützt es finanziell. Geschulte Stromsparhelfer kommen in die Haushalte und helfen anhand eines Stromspar-Checks die Ausgaben für Strom und Wasser zu reduzieren.

Zusätzlich finanziert die Stadt Freiburg seit 2012 den Austausch alter, ineffizienter Kühlschränke gegen Geräte mit einer höheren Energieeffizienzklasse. Voraussetzung dafür ist, dass sie einen Stromsparcheck in ihrer Wohnung machen und einen alten, stromfressenden Kühlschrank besitzen. Gerade bei Kühlgeräten ist das Einsparpotenzial besonders hoch, weil diese normalerweise rund um die Uhr laufen und die Geräte meist recht alt werden können. Den Stromsparcheck führen geschulte ALG- II-Empfänger- und -Empfängerinnen durch; durch diese Qualifizierung soll ihnen einen Wiedereinstieg in das Berufsleben erleichtert werden.

Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik möchte Ihnen gemeinsam mit Klaus von Zahn, Leiter des Umweltschutzamts, Nico Storz von der Energieagentur sowie Christiane Blümle, Geschäftsführerin der f.q.b. sowie Bernd Schmigalla-Doll von Fairkauf am

Dienstag, 11. Oktober um 14 Uhr im Bilderzimmer des Rathauses

die aktuelle Bilanz des Stromsparchecks und des Austausch der Kühlschränke vorstellen.

Quelle: Stadt Freiburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis