Energiewechsel

Freiburg: „Stadtstrand“ am Rotteckring – Statt Autos viel Sand und Parkbänke unter Palmen

Pressemeldung vom 29. August 2013, 13:19 Uhr

Fast genau auf den Tag genau seit einem Jahr ist der Rotteckring für Autos gesperrt. Abgesehen von einigen wenigen Baustellenfahrzeugen für den Umbau der Universitätsbibliothek wird die künftige Fußgängerzone im Bereich südlich der Bertoldstraße derzeit vorwiegend von Radfahrenden genutzt.

Um auch den Fußgängern einen angenehmen Aufenthaltsbereich und einen Vorgeschmack auf die Situation ab 2015 zu geben, haben die Mitarbeiter des Garten- und Tiefbauamts (GuT) Anfang August, wo früher die Autos fuhren, eine provisorische Aufenthaltsfläche mit Bänken, Palmen und Sonnenblumen geschaffen.

Diese Fläche wird jetzt noch attraktiver zu einem „Stadtstrand“ umgestaltet: Viel, viel Sand wird aufgeschüttet, zusätzliche Parkbänke als Sitzgelegenheiten sowie weitere Palmen werden aufgestellt und sollen zum Aufenthalt und Verweilen einladen. Zum Sandeln und Sandburgbauen steht den kleinen Freiburgern ein kleines Sandbecken zur Verfügung.

Spätestens im November muss die attraktive Zwischennutzung wieder der Baustelle weichen. 2014 wird es über den Sommer voraussichtlich erneut die Gelegenheit für eine ähnliche Übergangsnutzung zwischen zwei Bauabschnitten geben. Der Sand wird im Anschluss an die Nutzung für den Stadtstrand in Bauprojekten des GuT weiter verwendet.

Hinweis an die Redaktionen: Am Freitag, 30. August, um 11.30 Uhr , steht Ihnen Frank Uekermann, Leiter des GuT, mit seinen Fachleuten für Ihre Fragen vor Ort zur Verfügung. Treffpunkt ist vor dem Stadttheater auf den ehemaligen zwei westlich verlaufenden Fahrspuren am Rotteckring.

Quelle: Stadt Freiburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis