Energiewechsel

Freiburg: Nachgedacht, mitgemacht – Schulstart mit Recyclingpapier

Pressemeldung vom 4. September 2014, 14:01 Uhr

ASF wirbt für umweltfreundliches Papier und bietet auch Beratung in den Klassen an

Die langen Sommerferien neigen sich dem Ende zu und die Schulen öffnen in einigen Tagen wieder ihre Türen. Und mit dem Schulstart werden sich viele Schülerinnen und Schüler stapelweise mit Schulmaterial eindecken. Zwar verwenden die meisten Schulen seit vielen Jahren Recyclingpapier, auch im Unterricht setzen Lehrerinnen und Lehrer ausschließlich dieses umweltfreundliche Papier als Arbeitsblätter ein. Aber bei den Schulheften hapert es noch. Der Anteil von Recyclingprodukten an bundesweit rund 200 Millionen Schulheften macht nur fünf bis zehn Prozent aus. Entsprechend groß ist der Beitrag, den Eltern und Schüler mit ihrer Entscheidung für Recyclingpapier für den Schutz von Klima und Ressourcen leisten können.

Doch oft sind Schulhefte aus Recyclingpapier in den Geschäften kaum zu finden. Viele Händler begründen ihre Entscheidung damit, dass Hefte aus Recyclingpapier vom Kunden nicht angenommen werden würden. „Das muss nicht so bleiben“, erklärt Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik, und weist auf einen neuen Aufkleber hin, den die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung (ASF) entwickelt hat. Er ist für die Schaufenster der Schreibwarenanbieter vorgesehen und wirbt mit dem Motto „Nachgedacht – mitgemacht!“ für das Angebot von Recyclingschulheften mit dem Blauen Engel. Ergänzend dazu gibt es eine Übersicht unter www.abfallwirtschaft-freiburg.de , Stichwort „Einkaufshilfe“, in der Geschäfte, die Schulmaterial in Recyclingpapierqualität anbieten, aufgelistet sind.

Längst gibt es in Schulen beste Erfahrungen mit Schulheften aus Recyclingpapier, deren gute Qualitäten überzeugen. Die Zeiten des grauen Öko-Papiers sind lange vorbei: Heute gibt es verschiedene Farbnuancen und das hellste Recyclingpapier ist von Frischfaserpapier nicht mehr zu unterscheiden.

Die ASF bietet auch eine Abfallberatung in den Schulen an, geht in einzelne Klassen und lässt die Kinder unter anderem eigenes handgeschöpftes Recyclingpapier herstellen. Dabei macht Susanna Gill von der ASF häufig die Erfahrung, dass die Schülerinnen und Schüler sehr wohl nachvollziehen können, warum Recyclingpapier Vorteile für die Umwelt bringt: „Den Kindern wird schnell klar, wieso die Energie und die Wasserersparnis so eindrucksvoll ist: bei der Verwendung von Altpapier als Rohstoff spart man sich den ressourcenintensiven Weg vom Produkt Holz hin zu Zellstoff“.

Für die Umwelt punktet das Papier sowieso, denn es besteht zu 100 Prozent aus Altpapier. Schülerinnen und Schüler können mit Recyclingpapier das Klima schützen, Wälder schonen und dadurch Lebensräume und Artenvielfalt erhalten. Eine gute Orientierung beim Kauf bietet das Umweltzeichen „Blauer Engel“, das auf jedem Artikel prangt.

Die Kriterien des „Blauen Engel“ verbieten den Einsatz von Chlor und Bleichmitteln, weitere Chemikalien und deren Einsatz bei der Herstellung sind stark eingeschränkt. Die Umweltvorteile sind enorm, weshalb auch die Stadtverwaltung Freiburg bereits seit langem auf Recyclingpapier setzt und ausschließlich gute Erfahrungen damit gemacht hat.

Haben Sie Interesse an einer Beratung in Ihrer Schule? Dann wenden Sie sich bitte an die ASF, Susanna Gill, Telefon: 76707-74 oder per E-Mail unter gill@abfallwirtschaft-freiburgde.

Quelle: Stadt Freiburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis