Energiewechsel

Freiburg: Kletteraktion am Martinstor war lebensgefährlich – Stadt stellt Strafanzeige

Pressemeldung vom 18. Februar 2015, 14:54 Uhr

Die nächtliche Kletteraktion einer jungen Frau am Martinstor war lebensgefährlich. Das städtische Gebäudemanagement (GMF) ermittelt derzeit den Schaden am denkmalgeschützten Martinstor und hat zudem Strafanzeige gestellt. Die Steine sind teilweise brüchig und nicht für Kletteraktionen geeignet. Der Schaden am Martinstor wird der jungen Frau in Rechnung gestellt.

Das GMF weist ausdrücklich darauf hin, dass solche Aktionen lebensgefährlich sind und immer eine Anzeige nach sich ziehen.

Quelle: Stadt Freiburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis