Energiewechsel

Freiburg: Jugend im Rathaus: Aktionstag am Samstag, den 11. Juni, 11 bis 16 Uhr

Pressemeldung vom 31. Mai 2016, 14:10 Uhr

Information, Austausch und Kultur, Treffen mit Gemeinderat, Oberbürgermeister, Bürgermeisterin und Mitarbeitenden der Verwaltung

Jugendliche erobern das Rathaus: Am Samstag, den 11. Juni, machen Jugendliche von 11 bis 16 Uhr das Ratsgebäude zur Plattform für ihre Ideen, Projekte und Interessen. Unter dem Motto „Jugend im Rathaus“ wird es an diesem Aktionstag von und für Jugendliche Begegnungen, Informationen, Austausch und Unterhaltung geben. Die Veranstaltung haben das Jugendbüro Freiburg und das Amt für Kinder, Jugend und Familie gemeinsam geplant.

Ziel des Tages ist es, den Freiburger Jugendlichen eine Plattform zu geben, um ihre Ideen, Initiativen und Projekte vorzustellen. Gleichzeitig können sie an Gesprächen, Workshops und Aktionen mit Gemeinderätinnen und -räten, Oberbürgermeister, Bürgermeisterin, Bürgermeistern sowie Mitarbeitenden der Stadtverwaltung teilnehmen, sich informieren und diskutieren.

Zur Vorbereitung des Tages hat das Jugendbüro letzten Herbst Kontakt zu Verbänden und Vereinen, zu Jugendeinrichtungen und Schulen, zu Initiativen, Kultureinrichtungen sowie Projekten und nicht zuletzt zu den Gemeinderätinnen und -räten aller Fraktionen im Gemeinderat und zu Ämtern in der Verwaltung aufgenommen. Bürgermeisterin Gerda Stuchlik bedankte sich bei allen Akteurinnen und Akteuren für ihren jeweiligen Beitrag: „Sie alle tragen gemeinsam mit Jugendlichen dazu bei, dass der Aktionstag ein tolles und buntes Programm bietet.“

Kurz vor 12 Uhr startet wird Oberbürgermeister Dieter Salomon den Tag mit einem Grußwort vor dem Rathaus eröffnen. Gleich danach werden Jugendbüro und Freiburger Schülerrat auf dem Rathausplatz eine Wette einlösen. Auf diversen Bühnen auf dem Rathausplatz, im Innenhof des Rathauses, auf dem Hof vor den Gerichtslauben und im Rathaus selbst werden andere Programmpunkte stattfinden. Zum Beispiel zeigen jugendliche Tanzensembles aus Freiburger Jugendhäusern ihre Choreografien auf einer Open-Air-Bühne. Oder der Kunstrasen der Jugendkunstschule lädt mit Staffeleien und Liegestühlen zum Malen, Beieinandersitzen und zum Gespräch ein. Hier können Jugendliche mit Gemeinderätinnen und -räten sowie Mitarbeitenden des Rathaus ins Gespräch kommen.

An Infoständen werden Jugendfeuerwehr und Jugendverbände wie der Alpenverein oder die Malteser Einblicke in ihre Arbeit geben. Auch ein Bus der VAG wird von vier jungen Freiwilligen im sozialen Jahr aus Jugendbüro und Theater Freiburg zu einem höchst ungewöhnlichen Begegnungsort umgestaltet. Vom Rathausbalkon herab wird „Poetry vom Balkon“ von jungen Wortakrobaten auf den Platz schallen.

Im Rathaus-Innenhof präsentieren sich junge Bands mit ihrer Musik. Info-Stände verschiedener Jugend-Initiativen werden informieren. Und die Büros der Fraktionen im Gemeinderat stehen an diesem Tag allen Interessierten zum Informationsaustausch offen.

Im Obergeschoss des Rathauses wird die Stadtverwaltung in der Aula zeigen, welch große Bandbreite an Ausbildungsmöglichkeiten sie jungen Menschen zu bieten hat. Im Historischen Ratssaal werden Stadtplanerinnen und -planer Einblick in ihre Arbeit geben. Im Bilderzimmer wird das Jugendbüro erstmals den neu gestalteten und online zugänglichen „Wegweiser Jugendbeteiligung“ mit umfangreichen Infos für Jugendliche zeigen, die in ihrer Stadt mitbestimmen und sie mitgestalten wollen.

Auch im Ratssaal wird es um Mitbestimmen und -gestalten gehen. Junge Gemeinderätinnen und Gemeinderäte werden sich den Fragen von Jugendlichen stellen und davon berichten, wie es ist, mit gerade einmal 18 oder 20 Jahren in den Gemeinderat gewählt zu werden. Mit dabei ist der Schülerrat Freiburg, der den kommunalen Versammlungsort mit einer Ausstellung von Mitbestimmungsprojekten aus Freiburger Schulen gestaltet und ganztägig über seine Arbeit und seine Kooperationen informiert.

Roll-Geräusche von vielen Rädern und der Sound aus mobilen Boxen sollen den Weg zur Gerichtslaube hinterm Rathaus am Rand der Turmstraße weisen. Hier wird ein „Pumptrack“ aufgebaut. Das ist eine Wellenpiste mit steilen Kurven für Roller, Skatebords und Mountainbikes. Hier werden Freiburger Jugendinitiativen von ihrem Engagement berichten: die Initiative Skatement vom Einsatz junger Skater für den Weiterbau der Anlage im Dietenbachpark, der Verein Mountainbike Freiburg von Gesprächen mit Bürgervereinen und Stadtverwaltung über den Bau eines Pumptracks in der Stadt, Aktive der Initiative Urban Sports von ihren Ideen für öffentliche Trainingsmöglichkeiten sowie Jugendliche aus dem Beteiligungs-Projekt 8er-Rat des Jugendbüros über ihren Einsatz für einen Bolzplatz in Landwasser und ein Mountainbike-Übungsgelände im Sternwald.

Ein großer Bauzaun mit Ideen und Anregungen von Jugendlichen zum neuen Stadtteil im Freiburger Westen und ein Modell, das Schülerinnen und Schüler der Freien Schule Kapriole von einem Karlsplatz der Zukunft aus ihrer Sicht entworfen und gebaut haben wird in der Gerichtslaube ausgestellt werden. Im Raum darüber werden Mitarbeitende der Stadtbibliothek zum Mitmachen im Makerspace einladen. Das ist eine Art multimediale Hobby- Werkstatt. In der Rathaus-Kantine schließlich wird das Netzwerk für Demokratie und Courage zu Gast sein. Es wird von jungen Leuten getragen und sich in Workshops mit den Themen Diskriminierung, Rassismus und gesellschaftliche Mitbestimmung auseinandersetzen.

Das vielfältige Programm wird am Aktionstag mit einem Faltblatt am Aktionstag vorgestellt. Außerdem werden sogenannte „Laufende Programmpunkte“ im persönlichen Gespräch helfen, dass die Besucherinnen und Besuchern den Ort ihres Interesses finden. Und Infotafeln und Wegweiser werden Durch- und Überblick verschaffen. Wer sich im Vorfeld informieren möchte, findet auf dem Informationsportal des Jugendbüros unter www.jir.freiburgxtra.de die Programm-Werkstatt.

Quelle: Stadt Freiburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis