Energiewechsel

Freiburg: Gemeinderat wählt Snežana Sever zur neuen Leiterin der Geschäftsstelle Gender Mainstreaming

Pressemeldung vom 23. Juli 2014, 08:45 Uhr

Heute hat der Gemeinderat mit Snežana Sever auch eine neue Leiterin für die Geschäftsstelle Gender Mainstreaming gewählt. Die bisherige Leiterin der Stelle, Cornelia Hösl-Kulike, wird zum 1. Dezember in die Freizeitphase der Altersteilzeit gehen. Damit es eine geregelte Einarbeitung und Übergabe auf der zentralen Stelle für die gesamte Stadtverwaltung geben kann, war bereits Ende April ausgeschrieben worden. Von den 42 Frauen und 4 Männern, die sich beworben hatten, hatten 25 Frauen und 2 Männer die geforderten Kriterien erfüllt. Fünf Bewerberinnen und ein Bewerber kamen schließlich in die engere Wahl. Nach extern begleiteten Vorstellungsgesprächen schlug die Verwaltung schließlich zwei Personen der gemeinderätlichen Auswahlkommission vor.

Die nun gewählte Snežana Sever wurde 1960 geboren, wuchs in Ebingen-Albstadt in Baden-Württemberg auf, verheiratet und ist seit 2009 Gleichstellungsbeauftragte des Berliner Bezirkes Marzahn-Hellersdorf mit rund 250.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Nach einer Berufsausbildung zur Erzieherin studierte sie zunächst Serbistik-Kroatistik und dann berufsbegleitend Erziehungswissenschaften und Gender Studies an der Humboldt- Universität mit Abschluss Magistra Artium. Ihre beruflichen Stationen führten sie von Jugendämtern verschiedener Berliner Bezirke über eine Kindertagesstätte wieder in Berliner Jugendämter bis sie schließlich als Gleichstellungsbeauftragte auch für die Umsetzung von Gender Mainstreaming zuständig war. Im Rahmen ihrer Magistraarbeit hat sie 2006/07 für ein Jahr in Bosnien friedenspädagogisch gearbeitet.

Quelle: Stadt Freiburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis