Energiewechsel

Freiburg: Förderzusage für Rahmenplan Schildacker

Pressemeldung vom 7. August 2013, 13:42 Uhr

Haag: „Eines der wichtigsten Projekte der Innenentwicklung!“

Für das rund 48 Hektar große Gebiet „Schildacker“ in Haslach und St. Georgen entlang der Lörracher Straße hat das Stadtplanungsamt der Stadt Freiburg eine Förderzusage im Landesprogramm „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“ erhalten. Die Fördermittel in Höhe von 35.000 Euro sollen zusammen mit dem Eigenanteil der Stadt in gleicher Höhe genutzt werden, um die zukünftige Entwicklung des Gebietes Schildacker in einem Rahmenkonzept umfassend zu untersuchen. Zu dem Gebiet gehören auch das Gewerbegebiet Süd, das Gelände der Polizeiakademie Baden-Württemberg, die sogenannte ECA-Siedlung und das brachliegende Götz & Moriz- Gelände. Der Schwerpunkt des Förderprogramms liegt auf innovativen Projekten der Innenentwicklung, wie zum Beispiel dem Umgang mit bestehenden Gewerbe- und Mischgebieten.

Baubürgermeister Martin Haag freut sich über die Förderzusage: „Dieses Gebiet ist im Umbruch und für die Stadt angesichts fehlendem Wohnraum sehr interessant. Wir sehen es als eines der wichtigsten Projekte der Innenentwicklung an.“ Das Baudezernat werde daher die Rahmenplanung als Instrument der vorausschauenden Stadtentwicklung gezielt einsetzen. Aus einem Gesamtkonzept heraus soll die Entwicklung von Teilflächen in Stufen vorbereitet werden. Haag bedankt sich ausdrücklich beim Land für die Förderung.

Das Stadtplanungsamt wird das Rahmenkonzept in einem kooperativen Testplanungsverfahren unter breiter Beteiligung der Bürgerschaft, der Eigentümer und von fachlichen Experten erarbeiten. Grundlage des Konzept ist dabei momentan eine Weiterentwicklung des Gebietes mit Erhalt der Polizeiakademie. Es soll aber auch alternativ untersucht werden, welche Auswirkungen ein Aufgabe der Polizeiakademie an diesem Standort haben könnte.

Der Auftakt des Projektes ist für Oktober 2013 geplant. Ende 2014 sollen die Ergebnisse des Rahmenkonzeptes vorliegen.

Quelle: Stadt Freiburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis