Energiewechsel

Freiburg: Feiern mit den Erben Dschingis Khans – Mongoleifest auf dem Mundenhof am Sonntag, 15. Juli

Pressemeldung vom 11. Juli 2012, 14:08 Uhr

Freiburg und Ulan Bator liegen beide auf dem 48.Breitengrad. Der
nächtliche Sternenhimmel ist deshalb in beiden Städten identisch.
Wer ein Pferd oder ein Kamel auf dem Mundenhof besteigt und
auf dem 48. Breitengrad immer nach Osten reitet, landet nach
8231 Kilometern mitten in der mongolischen Hauptstadt, doch
unter anderen klimatischen Verhältnissen als am Kaiserstuhl. Ein
trockenes Kontinentalklima schafft zwischen Winter und Sommer
Temperaturunterschiede von bis zu hundert Grad. Die Mongolen
leben in ihren Jurten im engen Kontakt zur Natur, und Ulan Bator
war schon „green“ lange bevor es zur „city“ wurde.

Seit vier Jahren steht eine gemütliche Jurte des Freiburger
Mongolei-Zentrums auf dem Mundenhof und bietet Besuchern
einen Einblick in Lebensformen der größten Nomadenkultur der
Welt. Jedes Jahr im Juli feiern die Mongolen ihr Nationalfest: das
Naadam. Am Sonntag, 15.Juli, kommt Naadam nun nach Freiburg.
Von 14 bis 17 Uhr gestaltet das Mongolei-Zentrum ein Mongolei-
Fest in und bei der Jurte, mit Kalligraphie, Märchen, Liedersingen,
Kinderspielen, Souvenirs und Filzarbeiten. Bernhard Wulff,
Kulturbotschafter der Mongolei, erzählt dabei über Dschingis
Khan, Schamanen und Reisen in die Mongolei. Zum Abschluss
gibt es einen gemütlichen Jurtenabend.
Der Eintritt zum Fest ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Quelle: Stadt Freiburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis