Energiewechsel

Freiburg: Erhöhte Waldbrandgefahr – Forstamt warnt vor Rauchen, wildem Grillen und dem Wegwerfen von Glas

Pressemeldung vom 5. August 2013, 14:24 Uhr

Der Sommer 2013 schlägt weiterhin meteorologische Kapriolen auf engstem (Zeit)Raum. Nach dem Hitzerekorden hatte Dauerregen kurzzeitig zu Hochwasser in Dreisam und diversen Bächen geführt. Seither ist es aber wieder heiß, und damit wurden auch die Wälder in und um Freiburg schnell wieder trocken. Daher warnt das städtische Forstamt vor der Waldbrandgefahr und rät zu erhöhter Vorsicht mit offenem Feuer im Wald.

Insbesondere das Rauchen ist (übrigens auch per Landeswaldgesetz vom 1. März bis 31. Oktober) im Wald verboten. Wer grillen will, sollte die offiziell eingerichteten Grillstellen nutzen und alle Glutnester vor Verlassen der Grillstelle mit Wasser löschen. Das Forstamt bittet darum, keine Grillgeräte oder Einweggrills mitzubringen und der Grillstelle keine Glut zu entnehmen. Wildes Grillen, auch mit eigenem Grill, an nicht gekennzeichneten offiziellen Grillstellen ist verboten und kann geahndet werden.

Zudem warnt das Forstamt davor, Glas im Wald wegzuwerfen. Es kann nicht nur zu Verletzungen führen, sondern auch wegen des so genannten Brennglaseffektes Feuer entzünden. Wer auf eine Brandstelle stößt, sollte Ruhe bewahren, die Feuerwehr unter 112 verständigen und mit dem Löschen beginnen, am besten mithilfe der Feuerlöscher aus Hütten und Fahrzeugen. Mieterinnen und Mieter der Forstamtshütten werden bereits seit geraumer Zeit entsprechend informiert.

Quelle: Stadt Freiburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis