Energiewechsel

Freiburg: Abfall vermeiden und Ressourcen sparen

Pressemeldung vom 19. August 2013, 08:31 Uhr

Die „Grüne Seiten Freiburg“ bieten Tipps und Adressen
Reparieren statt entsorgen, leihen statt besitzen und Gebrauchtes verwenden statt Neues kaufen – mit einem bewussten Konsum kann jeder Einzelne Abfall vermeiden und Ressourcen schonen. Hilfestellung geben die „Grünen Seiten“, die die Stadt jetzt in vierter Auflage herausgibt. Das über dreißig Seiten starke Heft bietet eine hilfreiche Sammlung von über 300 Freiburger Adressen für Gebrauchtwaren, Reparaturen aller Art, Leihware, Second-Hand-Kleidung und Entrümpelungen. Die Adressen hat die Freiburger Abfallwirtschaft zusammengetragen.

Der Titel „Grüne Seiten“ lehnt sich an das bekannte Nachschlagewerk „Gelbe Seiten“ an und versteht sich als lokale, umweltbezogene Ergänzung dazu. Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik erklärt: „Die Grünen Seiten sollen zu einer nachhaltigen Lebensweise anregen. Ziel ist es, den Lebenszyklus vieler Produkte zu verlängern und damit zur Ressourcenschonung beizutragen.“

Die „Grünen Seiten“ sind ab sofort kostenlos in den Freiburger Rathäusern, beim Bürgeramt, bei der Stadtbibliothek, dem Umweltschutzamt, den städtischen Recyclinghöfen und bei vielen in der Broschüre genannten Betrieben erhältlich.

Quelle: Stadt Freiburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis