Energiewechsel

Eppingen: Sechste Änderung der dritten Gesamtfortschreibung des Flächennutzungsplans

Pressemeldung vom 18. Oktober 2013, 11:32 Uhr

Am 16. Oktober genehmigte der Gemeinsame Ausschuss der vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft Eppingen-Gemmingen-Ittlingen den Entwurf zur sechsten Änderung des Flächennutzungsplans und beschloss die öffentliche Auslegung für die Dauer eines Monats. Zeitgleich werden die Behörden und sonstige Träger öffentlicher Belange beteiligt.

Mit der dieser Änderung des Flächennutzungsplans werden die Voraussetzungen geschaffen, um Flächen im südlichen Planungsgebiet für den Gemeinbedarf auszuweisen. Hier plant die Stadt Eppingen die Einrichtung einer Kindertageseinrichtung. Die hierfür benötigten Flächen sind bislang für die landwirtschaftliche Nutzung, den Wohnbau und teilweise als Biotop ausgewiesen. Die Fläche im nördlichen Teil des Plangebiets soll künftig mit dem Nutzungszweck „ruhender Verkehr/öffentliche Parkierung“ ausgewiesen werden.

Der räumliche Geltungsbereich der Änderung liegt in der Eppinger Südstadt zwischen dem Berliner Ring im Norden und einer Ackerfläche im Anschluss an den Kindergarten Hellberg im Süden. Im Osten bildet der Südring die Gebietsgrenze und im Westen sind es die Jakob-Dörr-Straße, die Leonhard-Engelhardt-Straße und zwei bebaute Grundstücke. Der Geamtflächenumgriff des Bebauungsplangebiets umfasst ca. 1,25 Hektar.

Ein Luftbild des räumlichen Geltungsbereiches ist auf der Website der Stadt Eppingen im Download abrufbar. www.eppingen.de.

Quelle: Bürgermeisteramt Eppingen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis