Energiewechsel

Denkingen: Waldbegang des Gemeinderats

Pressemeldung vom 25. Juli 2012, 16:05 Uhr

Am 24.07.2012 befasste sich der Denkinger Gemeinderat bei einem mehrstündigen Waldbegang ausführlich mit Fragen der Waldbewirtschaftung und der Verbißsituation. Zuerst war der Gemeinderat zusammen mit der zuständigen Dezernentin im Landratsamt Tuttlingen Frau Verena Dorsch und Revierleiter Joachim Reger unterwegs bevor dann gegen später die Denkinger Jäger dazu gestoßen sind.
Vom Gemeinderat wurden verschiedene Waldwege, künftige Aufforstungsflächen und Hiebsätze besichtigt. Mit großer Sorge wurde hierbei im Denkinger Wald das Eschensterben beobachtet, eine Krankheit die landesweit auf dem Vormarsch ist und längerfristig zum Totalausfall dieser Pionierlaubart führen kann.
Das forstliche Gutachten zur Rehwildabschussplanung hat verschiedene Maßnahmen zur Verbesserung der Verbißsituation aufgezeigt. Zusammen mit den Jägern hat der Gemeinderat daher sehr gelungene Maßnahmen der Verbißreduzierung aber auch Stellen besichtigt wo sich die Situation noch verbessern muss. Der enorme Freizeitdruck im Wald, wo bereits in den frühen Morgenstunden bis spät in die Nacht hinein Unruhe erzeugt wird, macht die Jagd äußerst kompliziert. Gleichwohl können über die Jahre hinweg Erfolge bei der Naturverjüngung beobachtet werden. Gemeinsam, Forst, Jäger und Waldbesitzer sind hier aufgefordert ihren Beitrag, etwa durch Einzelschutz zu leisten.
Zum Schluss der 3 1/2stündigen Besichtigungstour durch den Denkinger Gemeindewald wurde das gemeinsamen Grillen am Wasserhochbehälter noch zu einem Gedankenaustausch zwischen Jäger, Gemeinderat und Forst genutzt.

Quelle: Gemeinde Denkingen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis