Energiewechsel

Denkingen: Neuer Investor für das insolvente Hotel Klippeneck

Pressemeldung vom 13. Mai 2015, 09:50 Uhr

Bereits vor der Insolvenz der Windreich AG und der damit verbundenen Insolvenz des Eigentümers des ehemaligen Hotels Klippeneck Willi Balz steht das einstige gastronomische Aushängeschild auf dem Klippeneck leer. Sehr zum Ärger der Gemeinde und der vielen Touristen aus der gesamten Region, ist das Klippeneck mit seinem Segelfluggelände doch gerade an den Wochenenden eines der beliebtesten Ausflugsziele der Umgebung.

Nach längeren Verhandlungen hat nun Wolfgang Wochner, Inhaber der renommierten Firma Uniblech aus Hohenfels, das Hotel vor dem Zwangsversteigerungstermin gekauft. Bürgermeister Rudolf Wuhrer war in die Verhandlungen eingebunden. Es wurde jedoch Stillschweigen vereinbart um die Verhandlungen nicht zu gefährden. „Mit der Übernahme des Hotels durch Herr Wochner sind wir auf einem guten Weg auf dem Klippeneck wieder an eine gute Tradition einer weit über die Region bekannten Gastronomie anzuknüpfen. Das ist eine gute Nachricht für das Klippeneck und für die Region“ so Bürgermeister Rudolf Wuhrer.

Der Investor wird das Hotel nicht selber umtreiben sondern hat bereits konkrete Verhandlungen mit einem Pächter. Er wird nunmehr den gastronomischen Teil in den kommenden 2 – 3 Monaten renovieren. Wenn alles nach Plan läuft kann der Gastronomiebetrieb auf dem Klippeneck in 3 – 4 Monaten wieder aufgenommen werden.
Die Fremdenzimmer bleiben im Sanierungskonzept erst einmal außen vor. In aller Ruhe wird sich der Investor über Erweiterungsmaßnahmen Gedanken machen, welche dann auch den großen Saal im ersten Obergeschoss und die Fremdenzimmer miteinschließen wird.

Quelle: Gemeinde Denkingen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis