Energiewechsel

Denkingen: Bürgermeister beklagen schlechten Zustand der Feld- und Waldwege

Pressemeldung vom 10. Februar 2015, 11:02 Uhr

Gemeinden können die Sanierungen nicht alleine stemmen
Iim Rahmen der Kreisverbandsversammlung des Gemeindetags Baden-Württemberg, Kreisverband Tuttlingen, haben sich die Bürgermeister mit dem schlechten Zustand der Feld- und Waldwege befasst.

Diese Wege sind durchweg nicht für die heutigen Bedürfnisse der Forst- und Landwirtschaft ausgerichtet. Die heutigen Fahrzeuge in der Landwirtschaft benötigen eine Ausbaubreite von mind. 3,50 Meter zuzüglich Bankett. Durch die breiten landwirtschaftlichen Fahrzeuge und die heutigen Geschwindigkeiten dieser Fahrzeuge wurden die Feld- und Waldwege flächendeckend im ganzen Land in arge Mitleidenschaft gezogen. Weiter führen die sich häufenden Starkniederschläge zu einem Ausschwemmen wassergebundener Wege.

Die Gemeinden haben allein nicht die finanzielle Kraft ihr Feld- und Waldwegenetz auf Dauer zu erhalten. An Ausbaumaßnahmen ist schon gar nicht zu denken. Der Kreisverband Tuttlingen fordert daher die Landespolitik auf, diese Thematik auf die politische Agenda zu nehmen und zusammen mit den Kommunalen Spitzenverbänden nach Lösungen einer finanziellen Beteiligung des Landes an den Sanierungen zu suchen. Vorsitzender Bürgermeister Rudolf Wuhrer: „Wir können nicht mit sehenden Augen zuschauen, wie hier eine unter großen Anstrengungen geschaffene Infrastruktur kaputt gemacht wird. Es wird Zeit zu handeln.“

Quelle: Gemeinde Denkingen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis