Energiewechsel

Denkendorf: Maßnahmen zur energetischen Sanierung begonnen

Pressemeldung vom 19. August 2010, 08:13 Uhr

Dach- und Fassadenarbeiten an der Albert-Schweitzer-Schule

Die Sommerferienzeit wird derzeit genutzt um verschiedene Dach- und Fassadenarbeiten am Hauptschulgebäude der Albert-Schweitzer-Schule voranzutreiben. Bis in den November hinein werden die umfangreichen Arbeiten, die den ersten Schritt zur energetischen Sanierung der Albert-Schweitzer-Schule darstellen, noch andauern. In dieser Zeit werden vor allem die beauftragten Gipser sowie die Dachdichtungs- und die Flaschnerfirma umfangreiche Maßnahmen durchführen.

Die ersten Gebäude des Albert-Schweitzer-Schulzentrums wurden bereits vor über 40 Jahren erbaut. Entsprechend dem Baujahr und dem baulichen Zustand sind die Gebäudehüllen einzelner Gebäude heute renovierungsbedürftig. Insbesondere bei den Gebäuden aus den 60er-Jahren besteht die Notwendigkeit zur Erneuerung der Gebäudehülle und damit auch Gelegenheit zur energetischen Sanierung. Der Gemeinderat hat sich deshalb im April dieses Jahres dazu entschlossen in einem ersten Schritt die Fassade und das Dach des Hauptschulgebäudes energetisch zu sanieren.

In diesem Zuge wird die gesamte Gebäudehülle erneuert. Hierfür wird ein neues Wärmedämmverbundsystem auf der gesamten Fassadenfläche angebracht. Es werden zunächst neue Dämmplatten aufgebracht, anschließend wird die gesamte Fläche neu verputzt. Auch auf dem Dach werden umfangreiche Arbeiten nötig: Die alte Dichtdämmung, die aus teilweise nur 4 cm dicken Korkplatten besteht, wird komplett durch eine 16 cm dicke Wärmedämmung ersetzt.

Die durch die neue Dämmung in ihren Dimensionen veränderte Gebäudehülle erfordert diverse Anpassungen: So müssen Bleche, Fensterbänke und die Sonnenschutzmarkisen an die dickeren Fassadenwände angepasst werden. Darüber hinaus sind auch aufwändige Gerüstbau- und vorbereitende Arbeiten wie Erdgrabungen und Rodungen, sowie Holzbau-, Elektro- und Blitzschutzarbeiten erforderlich.

Die Fenster des Hauptschulgebäudes wurden erst im Jahre 2001 ausgetauscht. Sie entsprechen damit noch voll den modernen Anforderungen an den Wärmeschutz und müssen nicht ersetzt werden.

Für die übrigen umfangreiche Baumaßnahmen fallen dennoch insgesamt Kosten in Höhe von 425.000 € an. Die Ausgaben sind im Haushalt der Gemeinde planmäßig vorgesehen. Die Arbeiten werden auch nach Ende der Sommerferien weiter andauern: Noch bis in den November werden die Handwerker zugange sein. Der Schulbetrieb an der Albert-Schweitzer-Schule wird dabei aber wie gewohnt aufrechterhalten.

Quelle: Gemeinde Denkendorf

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis