Energiewechsel

Biberach: Zukunftsatlas – Prognos räumt Landkreis hohe Zukunftschancen ein

Pressemeldung vom 1. Juni 2016, 15:15 Uhr

Der kürzlich von der Prognos AG veröffentlichte Zukunftsatlas 2016 räumt dem Landkreis Biberach einmal mehr hohe Zukunftschancen ein. Bundesweit nimmt der Landkreis Rang 62 von 402 kreisfreien Städten und Landkreisen ein. Im Vergleich zum Zukunftsatlas 2013 verbesserte sich der Landkreis Biberach damit um 16 Plätze nach vorne.

„Deutschlands Städte und Kreise befinden sich in einem stärker werdenden Wettbewerb. Es freut mich, dass sich der Landkreis Biberach in den letzten drei Jahren in diesem für den Standortwettbewerb Orientierung gebenden Zukunftsatlas weiter verbessern konnte“, so Landrat Dr. Heiko Schmid in einer Stellungnahme. Erfreulich sei vor allem die gute Platzierung im Themenbereich „Wohlstand und Soziale Lage“. „Hier erreichen wir einen sehr guten Platz 28. Auch in den Bereichen „Demografie“ und „Stärke“ hat sich der Landkreis weiter verbessert.“

Die gute Gesamtplatzierung bestätigt, dass sich auch einem ländlich geprägten Kreis nachhaltig positive Zukunftsperspektiven und Entwicklungspotentiale eröffnen.

Der „Digitalisierungskompass“ ist 2016 das erste Mal mit in die Bewertung eingeflossen. Er gibt Hinweise auf regionale Stärken und Schwächen bei dem Wandel hin zu einer technologiegetriebenen und immer stärker digitalisierten Ökonomie. Der Landkreis erhielt hier drei von fünf möglichen Sternen und fällt damit in die Kategorie „gute Chancen“.

Hintergrund

Prognos ist ein bekanntes Schweizer Beratungsunternehmen. Der Prognos Zukunftsatlas 2016 ermittelt die Zukunftschancen und -risiken aller 402 Kreise und kreisfreien Städte Deutschlands. Er ist die Aktualisierung und Fortführung der Zukunftsatlanten aus den Jahren 2004, 2007, 2010 und 2013. Damit ist er das einzige deutschlandweite Ranking, das regionale Entwicklungen über mehr als zehn Jahre konsistent sichtbar macht.

Die Zukunftsperspektiven der Regionen werden in Anlehnung an zahlreiche Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung anhand eines Zukunftsindex bestimmt. Der Index beruht auf insgesamt 29 makro- und sozioökonomischen Indikatoren aus den Bereichen:

– Demografie

– Arbeitsmarkt

– Wettbewerb und Innovation

– Wohlstand und Soziale Lage

Quelle: Landratsamt Biberach

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis