Energiewechsel

Biberach: Suchtprävention – KOMM warnt Jugendliche vor Legal Highs und illegalen Drogen

Pressemeldung vom 29. Oktober 2014, 10:18 Uhr

KOMM, der Kommunale Präventionspakt im Landkreis Biberach, die Stadt Bad Buchau, die DRK-Bereitschaft Bad Buchau und die Schulsozialarbeit Bad Buchau luden kürzlich zum Vortrag „Folgen beim Konsum und Besitz von illegalen Drogen“ ins Zentrum des Deutschen Roten Kreuzes in Bad Buchau ein.

Ellen Bartsch, Polizeihauptkommissarin von der polizeilichen Prävention in Biberach, referierte vor den anwesenden Jugendlichen und Eltern über die gesundheitlichen Gefahren und die strafrechtlichen Folgen, die vom Konsum und Besitz sowie der Weitergabe illegaler Drogen ausgehen können.

Vor der Wirkung sogenannter Legal Highs, die legal als Badezusätze, Rauchzusätze und Kräutermischungen erworben werden können, warnte die Referentin. Sie klärte die interessierten Jugendlichen darüber auf, dass auch hier eine potenzielle Suchtgefahr besteht und es sich nicht um harmlose Drogen handelt. Die Hersteller solcher und anderer Drogen umgehen ganz bewusst das Betäubungsmittelgesetz. Es kommen oft synthetische Drogen auf den Markt, deren Wirkung selbst den Herstellern unbekannt ist. Langzeitwirkungen auf den jugendlichen Organismus sind noch nicht bekannt und eine zusätzliche Gefahr die beim Genuss solcher Drogen oft unwissentlich in Kauf genommen wird. Beeindruckt hat die Jugendlichen die Tatsache, dass auch der Erwerb des Führerscheins gefährdet sein kann, wenn Drogenkonsum nachgewiesen wird.

Quelle: Landratsamt Biberach

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis