Energiewechsel

Biberach: Sachkunde Pflanzenschutz

Pressemeldung vom 17. Januar 2017, 10:55 Uhr

Im Landkreis Biberach wird auf 78000 Hektar Landwirtschaft betrieben. Auf all diesen Flächen und darüber hinaus in allen Bereichen des Obst- und Gartenbaus ist es notwendig, Pflanzen zu schützen. Alle Personen, die beruflich Pflanzenschutzmittel anwenden, benötigen hierfür einen Sachkundenachweis. Der Verein landwirtschaftlicher Fachbildung bietet in Zusammenarbeit mit dem Landwirtschaftsamt und der BayWa hierzu zwei Fortbildungsveranstaltungen an.

Die Veranstaltungen teilen sich jeweils in einen Informationsteil zu speziellen Pflanzenschutzproblemen und -mitteln auf. Dieser Teil beginnt um 9:30 Uhr und endet mit dem Mittagessen. Es schließt sich ein zweiter zweistündiger Teil ab 13:30 Uhr mit der Fortbildung zum Sachkundenachweis an.

Der erste Tag findet am Freitag, 3. Februar in Hürbel, Gasthaus „Adler“ statt. Themen sind Rostkrankheiten (ChemiNova), Mykotoxinreduktion (Spiess), Ramularia und Septoria (DuPont), Herbizidresistenzen (DowChemical).

Der zweite Termin ist Dienstag, 7. Februar in Betzenweiler, Gasthaus „Traube“. Hier geht es um N-Management (BASF), Maisherbizide (Bayer) und Fungizide (Syngenta).

Quelle: Landratsamt Biberach

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis