Energiewechsel

Biberach: Menschen mit Behinderungen

Pressemeldung vom 26. Juli 2016, 14:16 Uhr

Maike Gehring: neue kommunale Beauftragte für die Belange für Menschen mit Behinderung

Sensibilisierung aller gesellschaftlichen Bereiche für das Leitbild der Inklusion und für die besondere Lebenssituation von Menschen mit Behinderungen, Ansprechpartner für Betroffene und Angehörige, Beratung im Sinne einer Ombudsperson, Beratung von Kommunen, Verwaltung und Politik, Organisationen, gesellschaftliche Gruppen sowie die Zusammenarbeit mit örtlichen Initiativen: so lautet die Aufgabenbeschreibung von Maike Gehring, hauptamtliche, kommunale Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung. „Die Stelle resultiert aus dem Landes-Behindertengleichstellungsgesetz und wird zu hundert Prozent vom Land Baden-Württemberg bezahlt. Der Kreistag hat bereits im vergangenen Jahr dieser Ganztagsstellestelle zugestimmt“, so Landrat Dr. Heiko Schmid bei der Vorstellung der neuen Mitarbeiterin. Sie sei zwar dem Sozialdezernat organisatorisch zugeordnet, jedoch weitestgehend unabhängig und nicht an Weisungen gebunden.

Zur Person

Maike Gehring ist in Biberach aufgewachsen. Nach ihrem Abitur am Pestalozzi-Gymnasium studierte sie Soziale Arbeit an der Dualen Hochschule in Villingen-Schwenningen. Seit Oktober 2015 arbeitet sie im Landratsamt Biberach, zunächst als Sozialarbeiterin in der Flüchtlingsunterbringung und seit kurzem ist sie kommunale Beauftragte für die Belange für Menschen mit Behinderung. Ihr Büro hat sie im Landratsamt, Rollinstraße 18. Telefonisch ist sie zu erreichen unter der Nummer 07351 52-7377, per E-Mail maike.gehring@biberach.de

Quelle: Landratsamt Biberach

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis