Energiewechsel

Biberach: Landfrauentreffen – Landrat Dr. Schmid trifft Landfrauen

Pressemeldung vom 18. November 2015, 14:45 Uhr

Seit Jahren ist es Tradition im Landkreis Biberach, dass der Landrat zum Ende des Jahres die Landfrauen aus dem Kreisgebiet zu einem Treffen einlädt. Rund 190 Landfrauen folgten der diesjährigen Einladung von Landrat Dr. Heiko Schmid zum Landfrauentreffen. Bei einer heiteren Fahrt mit der historischen Öchsle-Bahn von Warthausen nach Ochsenhausen kamen bei so mancher Dame Erinnerungen an alte Zeiten hoch. In Ochsenhausen angekommen machten sich die 190 Frauen auf den Weg zur Landesakademie Ochsenhausen, wo sie im Refektorium zu Kaffee und leckerem Kuchen von Landrat Dr. Heiko Schmid empfangen wurden. „In so einem festlichen Raum trifft man sich auch nicht alle Tage zum Kaffee“, war von vielen Seiten zu hören.

Der Hausherr Dr. Klaus K. Weigele begrüßte die Damen in der Landesakademie und stellte die Musikakademie vor. Auch Bürgermeister Andreas Denzel ließ es sich nicht nehmen, die Damen in der Stadt Ochsenhausen willkommen zu heißen. Die Vorsitzende des Landfrauenverbands Biberach-Sigmaringen Elfriede Elser bedankte sich im Namen aller Landfrauen sehr herzlich für die Einladung. „Wir freuen uns jedes Jahr aufs Neue, wenn wir vom Landrat eingeladen werden. Der Landfrauenverband kann auf ein erfolgreiches, arbeitsreiches Jahr mit vielen gut besuchten Veranstaltungen und Kursen zurückblicken.“ Die Verbraucher zu sensibilisieren und auf gesunde und regionale Produkte aufmerksam zu machen, sei dem Landfrauenverband dabei ein wichtiges Anliegen.

Auch Landrat Dr. Heiko Schmid blickte in seiner Ansprache auf das vergangene Jahr zurück und gewährte den Landfrauen Einblick in die aktuelle Flüchtlingssituation im Kreis. „Als wir uns im vergangenen Jahr trafen, sprach ich von 560 Flüchtlingen, die im Laufe des Jahres 2015 in den Landkreis Biberach kommen werden. Auch ich hätte mir nicht ausmalen können, dass es beinah viermal so viele werden würden“. Es sei eine gesellschaftliche Aufgabe in den nächsten Jahren diese Flüchtlinge nicht nur unterzubringen, sondern auch zu integrieren. Für das außerordentliche ehrenamtliche Engagement bedankte er sich von Herzen und appellierte an die Damen einen offenen Umgang mit den Flüchtlingen zu pflegen. Weiter stellte Schmid den Damen die Eckpunkte des Haushalts 2016 mit den geplanten Investitionen und Zielen vor.

Anschließend nutzten die Landfrauen noch die Gelegenheit, bei Kaffee und Kuchen mit dem Kreisoberhaupt ins Gespräch zu kommen.

Quelle: Landratsamt Biberach

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis