Energiewechsel

Biberach: Gemeinschaftsunterkunft in Laupheim

Pressemeldung vom 29. Mai 2015, 12:49 Uhr

Anregungen der Anwohner bei Bauvorhaben berücksichtigt

In einer Informationsveranstaltung Ende April haben der Landkreis Biberach und die Stadt Laupheim bereits die Anwohner zum geplanten Bau einer Flüchtlingsunterkunft auf dem Hartplatz neben der Kilian-von-Steiner-Schule informiert und deren Anregungen bezüglich der Umsetzung aufgenommen. Wesentlicher Punkt in der Diskussion war die geplante Größe der Unterkunft mit 100 Plätzen, die einige Anwohner als zu groß empfanden. Außerdem waren der Erhalt des Hartplatzes und die Möglichkeit eines Spiel- und Bolzplatzes für alle Kinder und Jugendlichen aus der Umgebung den Anwohnern ein Anliegen.

„Wichtig ist, dass sich die Unterkunft möglichst gut in das Gemeinwesen integriert“, so Sozialdezernentin Petra Alger über die Baumaßnahme. „Deshalb haben wir die Hinweise und Rückmeldungen der Anwohner sehr ernst genommen und in der weiteren Planung des Projektes berücksichtigt.“ Der Landkreis wird danach am Standort neben der Kilian-von-Steiner-Schule lediglich 80 Plätze verwirklichen. Stadt und Landkreis suchen derzeit noch nach alternativen Standorten für die restlichen 20 Plätze in Laupheim. Außerdem wird ein Teil des Hartplatzes als Bolzplatz erhalten sowie in Absprache mit der Stadt Laupheim ein Spielplatz für alle Kinder bei der Unterkunft gebaut. Des Weiteren wird der Baukörper der Unterkunft nach den neuen Plänen etwas weiter Richtung Schule nach hinten versetzt. So entsteht ein größerer Abstand zur bestehenden Wohnbebauung.

Die Anwohner wurden über diese Änderungen bereits durch den Landkreis und die Stadt informiert.

Im Landkreis Biberach leben derzeit 1.049 Flüchtlinge. 2015 werden dem Kreis nach aktuellen Prognosen etwa 1.100 weitere Flüchtlinge zugewiesen. Aktuell leben 650 Flüchtlinge in Gemeinschaftsunterkünften im Landkreis, weitere 410 Personen in der Anschlussunterbringung in den Städten und Gemeinden. 2015 werden voraussichtlich rund 59.000 Flüchtlinge nach Baden-Württemberg kommen, das sind doppelt so viele wie 2014. Der Landkreis benötigt daher dringend weitere Gemeinschaftsunterkünfte.

Im Landkreis Biberach gibt es bisher Gemeinschaftsunterkünfte in Altheim, Attenweiler/Oggelsbeuren, Bad Buchau, Bad Schussenried, Biberach, Dürmentingen, Laupheim, Riedlingen und Ochsenhausen. Insgesamt stehen dort rund 800 Plätze zur Verfügung. Seit 2013 wurden mehr als 600 Plätze geschaffen.

Quelle: Landratsamt Biberach

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis