Energiewechsel

Biberach: eue Flüchtlingsunterkunft in Laupheim vorgestellt

Pressemeldung vom 13. Oktober 2016, 15:27 Uhr

Im Beisein der Mitglieder des Verwaltungs- und Finanzausschusses und von Oberbürgermeister Rainer Kapellen hat Landrat Dr. Heiko Schmid am heutigen Mittwoch (12. Oktober) die neue Flüchtlingsunterkunft „Am Käppele“ in Laupheim vorgestellt. In den vergangenen Monaten entstanden dort zwei Gebäude in Mobilbauweise mit insgesamt zehn Wohnungen; davon sechs Wohnungen in einem größeren und vier Wohnungen in einem kleineren Gebäude. Jede Wohnung besteht aus drei Schlafräumen, einer Küche, einem Bad und einem separatem WC. Im größeren Gebäude befindet sich ein großer Gemeinschaftsraum, der auch als Schulungsraum genutzt werden kann. Insgesamt können in beiden Gebäuden bis zu 80 Flüchtlinge untergebracht werden.

Belegung mit Flüchtlingen in den nächsten Wochen

Das kleinere Gebäude mit seinen vier Wohnungen wird seit August bereits von Mitarbeitern einer Zuliefererfirma eines in Laupheim ansässigen Unternehmens bewohnt. „In den nächsten Wochen werden wir aber auch die sechs Wohnungen im größeren Gebäude belegen, denn wir geben das Personalwohnheim am Krankenhaus als Gemeinschaftsunterkunft auf. Es macht einfach keinen Sinn, dort Miete zu zahlen, wenn wir gleichzeitig hier im kreiseigenen Gebäude einen Leerstand hätten“, so Landrat Dr. Heiko Schmid bei der heutigen Vorstellung. Im Personalwohnheim, das als Gemeinschaftsunterkunft aufgegeben wird, leben zurzeit 46 Flüchtlinge. Sie werden auf die neue Unterkunft aber auch auf andere Gemeinschaftsunterkünfte des Landkreises verteilt.

Die neue Unterkunft in Laupheim hat den Landkreis rund zwei Millionen Euro gekostet. Den Grundsatzbeschluss dazu fasste der Kreistag in seiner Sitzung im Oktober 2015. Der Spatenstich dazu fand am 8. März 2016 statt. In den kommenden Wochen sollen auch noch die Außenanlagen gestaltet werden. Der zunächst angedachte Spiel- und Bolzplatz wird zurückgestellt. Es bedarf dazu noch Abstimmungen mit der Stadt Laupheim.

Quelle: Landratsamt Biberach

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis