Energiewechsel

Biberach: Erste Grippeanfälle im Landkreis Biberach

Pressemeldung vom 17. Januar 2017, 14:00 Uhr

Die Grippewelle hat auch den Landkreis Biberach erreicht. „In dieser Woche gingen bereits fünf Meldungen im Kreisgesundheitsamt ein. Die Meldungen an das Gesundheitsamt stellen nur die Spitze des Eisbergs dar, weil nur selten ein Abstrich gemacht wird, um den Virus nachzuweisen. Das ist auch nicht in jedem Fall notwendig, insbesondere dann nicht, wenn die Symptome eindeutig sind“, sagt Dr. Monika Spannenkrebs, Leiterin des Kreisgesundheitsamtes. Eine Grippeimpfung kann sich auch jetzt noch lohnen. Insbesondere für ältere und chronisch kranke Menschen. Der diesjährige Grippeimpfstoff ist in seiner Zusammensetzung gut passend für die aktuell zirkulierenden Viren. “ Es ist allerdings zu beachten, dass eine Grippeimpfung erst etwa 14 Tage später einen Impfschutz auslöst, so dass eine zwischenzeitlich erfolgte Ansteckung durch die Impfung nicht verhindert werden kann.“

Laut Landesgesundheitsamt startet in Baden-Württemberg die Influenzasaison dieses Jahr früh, hauptsächlich mit dem Subtyp H3N2. Es zeigt sich bisher ein Erkrankungsgipfel bei über 70-jährigen Personen. Im Vergleich zu den Vorjahren wurden in dieser Grippesaison seit der Meldewoche 40/2016 bereits 1.338 Influenzameldungen in Baden-Württemberg gezählt. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es 256 Fälle.

Quelle: Landratsamt Biberach

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis