Energiewechsel

Biberach: Elektromobilität

Pressemeldung vom 30. September 2014, 10:09 Uhr

Karl-Arnold-Schule erhält erstes Elektro-Schulungsfahrzeug

Schülerinnen und Schüler der Karl-Arnold-Schule erhalten künftig Anschauungsunterricht an einem Elektrofahrzeug. Das Autohaus Rapp Schemmerhofen und Renault Deutschland spendeten dazu einen Renault Twizy mit Elektroantrieb. Damit packen das Autohaus und die Kreisschule das Zukunftsthema Elektromobilität an.

„Um einen praxisorientieren Unterricht gewährleisten zu können, müssen wir an der Schule auf dem neuesten Stand der Technik bleiben. Deshalb war es wichtig im Anschauungsunterricht frühzeitig auch im Bereich Elektromobilität einzusteigen“, so Landrat Dr. Heiko Schmid bei der Übergabe des Fahrzeugs an die Karl-Arnold-Schule. „Mit dem Renault Twizy starten wir an der Karl-Arnold-Schule ins Elektrozeitalter. Für die großzügige Spende bedanke ich mich sehr herzlich bei den beiden Sponsoren.“

Die Kosten für den Twizy teilen sich das Autohaus Rapp mit dem größten Anteil, Renault Deutschland und der Landkreis als Schulträger.

„Wir freuen uns, mit dem Autohaus Rapp einen Partner aus dem Landkreis Biberach gefunden zu haben, der offen ist für neue Technologien. Da wir in Zukunft unser Schulprofil um den Schwerpunkt Hochvolttechnik erweitern wollen, ist die Kooperation für uns von großer Bedeutung“, erklärt die Schulleiterin der Karl-Arnold-Schule Renate Granacher-Buroh.

Fahrzeugdaten

Der Twizy ist ein Elektromobil des Fahrzeugherstellers Renault. Der Zweisitzer hat eine Ladedauer von zwei bis drei Stunden und kann an einer normalen Steckdose aufgeladen werden. Voll geladen hat er eine Reichweite von zirka 100 Kilometern. Mit seinen 17 PS erreicht er eine maximale Geschwindigkeit von 85 km/h.

Quelle: Landratsamt Biberach

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis