Energiewechsel

Biberach: Eine hohe Auszeichnung: Zelter-Plakette überreicht

Pressemeldung vom 20. September 2016, 12:55 Uhr

Bundespräsident Joachim Gauck verlieh dem Kirchen- und Gemischten Chor Unlingen die Zelter-Plakette als Auszeichnung für die über 100-jährige Pflege der Chormusik und des Deutschen Volksliedes. In einer Feierstunde im Landratsamt am vergangenen Mittwoch überreichte Landrat Dr. Heiko Schmid dem Vorsitzenden des Chores Rupert Schmid im Beisein von Bürgermeister Richard Mück, der Dirigentin Marianne Fiseli, Bärbel Selig als Schriftführerin sowie den Ausschussmitgliedern Barbara Schmid und Wolfgang Maier die Plakette und eine dazugehörige Urkunde. „Gratulation zu dieser hohen und damit auch seltenen Auszeichnung. Sie sind wirklich ein rühriger Verein, der für ein breites Publikum interessant ist“, so Landrat Dr. Heiko Schmid. „Möge der Chorgesang noch lange in Unlingen und über den Bussen hinaus schallen.“

Derzeit gibt es rund 40 aktive Sängerinnen und Sänger. Damit stehe man eigentlich noch gut da, erläutere Dirigentin Marianne Fiseli im Gespräch mit dem Landrat. Man sei darüber auch glücklich. Der für weltliche Chormusik offene Verein begleitet in der Regel Gottesdienste in Unlingen aber auch in anderen Kirchen, wie beispielsweise in Untermarchtal. „Einmal in der Woche proben wir im gemeindeeigenen Probelokal, das nichts zu wünschen übrig lässt“, sagte Vereinsvorsitzender Rupert Schmid. „Wie viele andere Vereine und Chöre auch, hat auch unser Chor Nachwuchssorgen.“ Denen wolle man sich in Zukunft stellen.

Zur Geschichte

Der vor 1850 gegründete Kirchenchor Unlingen und der um 1860 gegründete Liederkranz Unlingen wurden 1958 zum „Kirchenchor – Gemischter Chor Unlingen vereinigt“. Mit großem persönlichen Einsatz von Bürgermeister Paul Stukle und Oberlehrer Paul Huber gelang damals die Aufstockung des Chores auf über 80 Chormitglieder.

Quelle: Landratsamt Biberach

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis