Energiewechsel

Biberach: Bundesweiter Bibliotheksvergleich

Pressemeldung vom 12. Juli 2012, 15:39 Uhr

Bibliothek der Stadt Biberach glänzt mit vier-Sternen

BIBERACH (bma) – Obwohl die Vergleichsgruppe von 44 auf 204 Bibliotheken angewachsen ist, findet man die Stadtbücherei Biberach bereits zum achten Mal in Folge im bundesweiten Bibliotheksvergleich BIX bei den Städten mit 30 000 bis 50 000 Einwohnern ganz vorne im Spitzenfeld. In allen Dimensionen (Angebot, Nutzung, Effizienz und Entwicklung) erhält sie damit einen „TOP“ – Stern und erreicht die Maximalwertung von vier Sternen. Analog zur Michelin-Wertung bedeutet dies: Eine der besten Bibliotheken – mehr als einen Besuch wert!
Zum 13. Durchgang des Leistungsvergleichs wurden die Rahmenbedingungen verändert: Leistungsgruppen ersetzen nun das teilweise über Jahre unveränderte Gesamtranking und die Vergleichsgruppe wurde durch die Einbeziehung der Daten der Deutschen Bibliotheksstatistik erweitert. Dorthin melden immerhin 97 Prozent aller deutschen öffentlichen Bibliotheken – viel mehr als in das gebührenpflichtige Auswertungsverfahren BIX.

Aber den Vergleich mit den 204 bundesdeutschen Bibliotheken in Städten mit 30 000 bis 50 000 Einwohnern braucht das Medien- und Informationszentrum nicht zu scheuen.

Mit 4 Prozent mehr Ausleihen befindet sich die Bücherei auf dem Viehmarktplatz weiterhin auf Wachstumskurs. Jedes der 91 500 Medien, die in der Zentrale und der Zweigstelle „Mediothek der Gymnasien“ stehen, wurde im vergangenen Jahr im Durchschnitt 6,33 mal ausgeliehen: ein neuer Spitzenwert in der 44jährigen Geschichte der Stadtbücherei.
Die Anzahl der aktiven Leser stieg um 2 Prozent auf mehr als 8 700, was Büchereileiter Frank Raumel auf die intensive Kundenorientierung zurückführt. „Natürlichkönnen wir nicht alle Wünsche unserer Kunden erfüllen“, so Raumel. „Aber wir bemühen uns, so viele Medien- als auch Servicewünsche wie möglich schnellstmöglich umzusetzen.“ Die Wünsche nach mehr E-Book-Readern, nach einer App für den Online-Katalog, nach kostenloser Internetnutzung, nach mehr Zeitschriften und nach einem Lesegarten wurden in diesem Jahr bereits verwirklicht. Momentan arbeitet das Team am neuen Angebot „Onlinebibliothek“, das voraussichtlich zum 1. August in Betrieb gehen soll.

BIX – der Bibliotheksindex wurde 1999 erstmalig von der Bertelsmann Stiftung mit dem Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv) durchgeführt und erscheint seither jährlich. 2005 übernahmen der dbv und das Hochschulbibliothekszentrum NRW (hbz) den BIX im Rahmen des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (KNB), dem Netzwerk für überregionale Bibliotheksaufgaben. Unterstützt wird der BIX von der Bertelsmann Stiftung, der Hochschule der Medien Stuttgart, infas Institut für Sozialforschung und der Zeitschrift B.I.T.-Online.
In diesem Jahr haben sich 269 Stadtbüchereien und 77 Hochschulbibliotheken am bundesweiten Leistungsvergleich beteiligt. In Form eines Ratings zeigt ihnen der BIX auf einen Blick, wo jede BIX-Bibliothek in Relation zu allen anderen Bibliotheken in Deutschland steht.

Die Bibliotheken nehmen freiwillig am Leistungsvergleich teil und unterziehen sich einer eingehenden Datenkontrolle. Sie gehören damit – unabhängig von ihrem Ergebnis – deutschlandweit zu den führenden Bibliotheken in Sachen Qualitätsbewusstsein und Leistungsorientierung. Alle Teilnehmer und Ergebnisse des BIX finden sich unter www.bix-bibliotheksindex.de

Quelle: Stadtverwaltung Biberach

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis