Energiewechsel

Biberach: Belagssanierung auf der K 7585, zwischen Oggelshausen und Tiefenbach

Pressemeldung vom 5. Mai 2015, 13:57 Uhr

Ab Montag, 11. Mai 2015, wird mit den Bauarbeiten für die Belagssanierung auf der K 7585 zwischen Oggelshausen und Tiefenbach begonnen. Dies betrifft die K 7585 ab der Einmündung in die L 275 Ortsdurchfahrt Oggelshausen bis zur Einmündung „Kornweg“ in der Ortsdurchfahrt Tiefenbach.

Straßensperrung

Während der Bauarbeiten wird von Montag, 11. Mai 2015, bis voraussichtlich Freitag, 22. Mai 2015, die K 7585 für den Verkehr voll gesperrt. Der Verkehr der K 7585 zwischen Oggelshausen und Tiefenbach wird über die L 275 nach Hofen und weiter über die K 7555 nach Tiefenbach in beide Richtungen umgeleitet.

Änderungen des Buslinienverkehrs

Vom Montag, 18. Mai bis Freitag, 22. Mai 2015, kommt es zwischen Tiefenbach und Oggelshausen zu Änderungen im Buslinienverkehr 11 und 281. Bei der Linie 11 werden mit Ausnahme der Haltestellen Tiefenbach Adler und Hofen alle Haltestellen normal angefahren. Da die Haltestelle Tiefenbach Adler nicht angefahren werden kann, wird diese an die Federseebank verlegt. Die Haltestelle Hofen wird Richtung Biberach für Fahrgäste der Linie 11 während der Umleitungszeit in die Landstraße L280 verlegt.

Die Linie 281 muss wegen der Umleitungsfahrt komplett geändert werden. Fahrgäste aus Tiefenbach und den Federseegemeinden werden gebeten die Linie 281 zu nutzen und in Oggelshausen in die Linie 11 Richtung Biberach umzusteigen. In der Gegenrichtung erfolgt wiederum der Umstieg in Oggelshausen für die Weiterfahrt Richtung Tiefenbach. Der Anschluss wird gesichert. Der Baustellenfahrplan 281 wird nach Möglichkeit den Gemeindeblättern beigelegt oder kann ab sofort über die Internetseite der Stadtwerke Biberach GmbH www.swbc.de<http://www.swbc.de> und der Diesch GmbH www.diesch-gmbh.de<http://www.diesch-gmbh.de> heruntergeladen werden.

Das Straßenamt und die ausführenden Firmen sind bestrebt, die Behinderungen für alle Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich zu halten.

Quelle: Landratsamt Biberach

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis