Energiewechsel

Biberach: Arbeitslosigkeit im Landkreis Biberach auf 2,6 Prozent gesunken

Pressemeldung vom 31. März 2016, 16:30 Uhr

Im März wurden im Landkreis Biberach 2.834 Arbeitslose gezählt. Das sind 119 Arbeitslose weniger als im Februar. Die aktuelle Arbeitslosenquote verringerte sich dadurch von 2,7 Prozent auf 2,6 Prozent. Damit liegt der Landkreis Biberach weiterhin an der Spitze in Baden-Württemberg, gefolgt vom Enzkreis (2,8 Prozent) und dem Landkreis Tuttlingen (2,9 Prozent).

Bei der örtlichen Arbeitsagentur, die überwiegend Kurzzeitarbeitslose betreut, waren im März 1.579 Arbeitslose registriert. Dies sind 103 Arbeitslose weniger als im Februar und 82 weniger als noch vor einem Jahr.

Beim Jobcenter des Landkreises, das erwerbsfähige Leistungsberechtigte im Hartz IV Bezug betreut, waren im März 1.255 Personen arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Februar sind dies 16 Arbeitslose weniger. Zum März des Vorjahres ist die Zahl der Arbeitslosen beim Jobcenter um 7,1 Prozent (83 Personen) gestiegen.

Im März konnten 49 Personen mit Unterstützung des Jobcenters in eine Arbeits- oder Ausbildungsstelle vermittelt werden. Dies sind sieben weniger als im März 2015.

Derzeit werden im Jobcenter 2.104 Bedarfsgemeinschaften betreut. Damit mussten insgesamt 4.105 Bürger des Landkreises Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende in Anspruch nehmen. Vor einem Jahr betreute das Jobcenter 1.939 Bedarfsgemeinschaften mit 3.726 Bürgern.

Um ihre Chancen am Arbeitsmarkt zu erhöhen, nehmen derzeit 511 Arbeitslosengeld II Bezieher an Förder- und Qualifizierungsmaßnahmen teil. Des Weiteren werden 188 Personen durch soziale flankierende Leistungen, wie Kinderbetreuung, Sucht-, psychosoziale Betreuung oder Schuldnerberatung bei der Integration auf den ersten Arbeitsmarkt unterstützt.

Quelle: Landratsamt Biberach

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis