Energiewechsel

Biberach: Arbeitslosenquote sinkt auf 2,5 Prozent

Pressemeldung vom 30. April 2015, 16:04 Uhr

Die Zahl der Arbeitslosen im Landkreis hat sich im April gegenüber März um 113 Personen auf 2.720 Personen verringert. Die Arbeitslosenquote sank dadurch von 2,6 auf 2,5 Prozent. Vor einem Jahr wurden noch 2.777 Arbeitslose gezählt, die Quote betrug damals 2,6 Prozent.

Im Vergleich zum Vorjahrsmonat hat sich die Zahl der Arbeitslosen im Landkreis Biberach um 57 Personen verringert (-2,1 Prozent). Ein überdurchschnittlicher Rückgang konnte beim Personenkreis der über 50 jährigen verzeichnet werden, deren Arbeitslosenzahl sich um 8,2 Prozent verringerte. Insgesamt profitierten die Frauen mit einem Rückgang um 8,1 Prozent deutlich stärker von der Entwicklung des Arbeitsmarktes als die Männer, deren Zahl sogar um 3,9 Prozent gestiegen ist.

Im April waren bei der Agentur für Arbeit Biberach, die überwiegend Kurzzeitarbeitslose betreut, 1.533 Arbeitslose registriert. Dies sind 128 Arbeits-lose weniger als im März, aber 30 mehr als im Vorjahresmonat.

Beim Jobcenter des Landkreises, das erwerbsfähige Leistungsberechtigte im Hartz IV Bezug betreut, wurden im April 1.187 Arbeitslose gezählt. Gegenüber dem Vormonat sind dies 15 Personen mehr. Im Vergleich zum April 2014 kann jedoch ein Rückgang von 87 Arbeitslosen verzeichnet werden. Dies entspricht einer Verringerung der Zahl von Arbeitslosen um 6,8 Prozent.

Die Fallmanager des Jobcenters konnten im April 63 Personen erfolgreich auf den ersten Arbeitsmarkt integrieren. Um ihre Chancen am Arbeitsmarkt zu erhöhen, nahmen im April 575 Arbeitslosengeld II Bezieher an Förder- und Qualifizierungsmaßnahmen teil.

Zur Unterstützung der Vermittlung in Arbeit und Ausbildung bietet das Jobcenter Biberach „flankierende Leistungen“ an. So werden zum Beispiel die Kosten für die Kinderbetreuung übernommen und Schuldner- und Suchtberatung angeboten. Insgesamt 309 Personen wurden im April mit Leistungen des Landkreises gefördert, davon 203 Personen durch die Kostenübernahme der Kinderbetreuung während einer Arbeit, Ausbildung oder Maßnahme.

Im April bezogen 1.941 Bedarfsgemeinschaften Arbeitslosengeld II. Dies sind 38 weniger als vor einem Jahr.

Quelle: Landratsamt Biberach

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis