Energiewechsel

Backnang: Wir – cool, kreativ und bunt

Pressemeldung vom 10. August 2012, 11:15 Uhr

Backnanger Jugendkulturtage Herbst 2012

Unter dem Motto „Wir – cool, kreativ und bunt“ veranstaltet die Stadt Backnang zusammen mit der Jugendsozialarbeit des Beruflichen Schulzentrums und dem Kreisjugendring Rems-Murr e. V. nach der Jugendkulturwoche im Mai 2009 erstmals die Backnanger Jugendkulturtage im Herbst. Ziel der verschiedenen Veranstaltungen ist die Auseinandersetzung mit Themen wie Fremdsein und Heimat, Andersartigkeit in verschiedenen Facetten, aber auch mit der eigenen Kreativität.
Der Startschuss fällt bereits in der letzten Woche der Sommerferien. Im Rahmen einer Kooperation der Stadt Backnang mit der Katholischen Gesamtkirchengemeinde haben Jugendliche vom 3. bis 6. September die Möglichkeit, an einem Workshop der Wayfarers Australia teilzunehmen. Im Zuge einer einjährigen Weltreise mit Auftritten in Peking, Irkutsk, Moskau, Venedig und vielen anderen Städten macht die australische Gruppe auch in Backnang Station. Bei dem Fantasy-Klassiker „Herr der Ringe“ können Jugendliche als Sänger, Schauspieler oder Instrumentalisten mitwirken, die Welt der Hobbits, Elben, Orks und Trolle lebendig werden zu lassen. Das Abschlusskonzert findet am 8. September im Backnanger Bürgerhaus statt. Anmeldungen sind noch möglich bei Dekanatskirchenmusiker Reiner Schulte, r.schulte@stjohannes.de oder unter der Telefonnummer 07191 732604.
„Schreiben an der Murr“ – am Samstag, 13. Oktober, öffnet Cornelia Floeth, Jugendsozialarbeiterin am Beruflichen Schulzentrum, die derzeit den Masterstudiengang „Biographisches und Kreatives Schreiben“ absolviert, ihre Schreibwerkstatt. Nach dem Prinzip „Schreiben nach Beobachtung“ werden Alltagssituationen mit allen Sinnen aus verschiedenen Perspektiven betrachtet, in unterschiedlichen Textsorten beleuchtet und zu Papier gebracht. Die Ergebnisse dieses Workshops werden im Rahmen der Abschlussveranstaltung der Jugendkulturtage am 30. November in der Stadtbücherei Backnang der Öffentlichkeit präsentiert.
„Ein Tick anders“ ist die Aufführung des Jugendfilms über das „Tourette Syndrom“ am Mittwoch, den 24. Oktober im Kino Universum. Die 17-jährige Eva leidet an einer neuro-psychiatrischen Störung, die so genannte Tics gepaart mit obszönen Beschimpfungen hervorruft, die Fremde regelmäßig vor den Kopf stößt. Begrifflichkeiten wie soziale Normalität und psychische Gesundheit werden hinterfragt.
Das Planspiel „Soundcheck“ schult Jugendliche im Rahmen einer Schülerratssitzung darin, rechtsextremistische Propaganda zu erkennen. Für den Fall einer Konfrontation mit rechtsextremistischen Einstellungen und Argumentationsmustern im eigenen Umfeld werden Handlungsmöglichkeiten erarbeitet. Das Planspiel wird durchgeführt von der Landeszentrale für Politische Bildung in Kooperation mit dem Landesamt für Verfassungsschutz Baden-Württemberg und mit finanzieller Unterstützung durch die Baden-Württemberg-Stiftung.
Comics, Filme, Träume: Das Graphik-Kabinett stellt in seiner Winterausstellung den amerikanischen Comic-Künstler und Zeichentrickpionier Windsor McCay (1869-1934) vor. McCay, der insbesondere durch seine Serien Little Nemo in Slumberland, Sammy Sneeze und Dream of a Rarebit Fiend ein großes Publikum begeistern konnte, gehört zu den herausragenden Zeichnern des frühen 20. Jahrhunderts. Durch seine innovativen Bildfindungen hat er das Medium des Comics und den Zeichentrickfilm maßgeblich geprägt. Die mit Abenteuern gespickten Comics von Windsor McCay bilden den Ausgangspunkt für die Gestaltung eigener Comicszenen, die nach einer Führung durch die Ausstellung in einem Workshop gestaltet werden. Die Ergebnisse der Workshops werden ab Freitag, 30. November in der Stadtbücherei Backnang ausgestellt.
Gleich zwei Angebote führt der Kreisjungendring Rems-Murr e. V. durch. Das Anliegen der Interkulturellen Seminare ist es, die Entstehung von Vorurteilen, Diskriminierungen und Rassismus im jeweiligen gesellschaftlichen Kontext aufzuzeigen und nach Wegen zu suchen, gelernte Bilder und Erfahrungen zu differenzieren, Perspektivenwechsel vorzunehmen und so neue Erfahrungen machen zu können.
„Rollmopslesung“ und Rolliparcours sollen Einblicke in das Leben eines Rollstuhlfahrers vermitteln, zum Nachdenken anregen, aber auch Mut machen, aufeinander zu zugehen und Fragen zu stellen.
Cool, kreativ und bunt sind die Kochworkshops „Dinner for friends“ in Kooperation mit dem Landratsamt Rems-Murr-Kreis, Abteilung Landwirtschaft. Unter den Mottos „Mit der Kartoffel um die Welt“, „Spätzle trifft Spaghetti“ und „Vegetarisch International“ wird experimentiert, dekoriert und geschlemmt.
„Jasmin und Yasemin“, das mobile Theaterstück zu den Themen Integration und Heimat der Spiel- und Theaterwerkstatt Ostalb mit anschließendem moderiertem Gespräch hat unter anderem die kreative Auseinandersetzung mit dem Begriff „Heimat“ und die kritische Auseinandersetzung mit Fremdenfeindlichkeit einerseits und Feindlichkeit gegenüber Deutschen andererseits zum Ziel.
Anmeldungen für die einzelnen Veranstaltungen sind zum Teil sowohl für Schulklassen als auch für einzelne Jugendliche noch möglich. Nähere Informationen gibt es nach den Sommerferien bei der Integrationsreferentin der Stadt Backnang, Ulrike Ferenz-Gröninger, unter der Telefonnummer 07191 894-369, integrationsreferentin@backnang.de sowie bei Cornelia Floeth, Jugendsozialarbeiterin des Berufliches Schulzentrum unter der Telefonnummer 07191 896-808 sowie per E-Mail an cornelia.floeth@ga-bk.de.

Quelle: Stadt Backnang

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis