Energiewechsel

Backnang: „Wiedersehen“ in der Stadtbücherei Backnang

Pressemeldung vom 2. November 2015, 14:44 Uhr

Literatur im Lesecafé: Joachim Zelter präsentiert sein aktuelles Werk
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Literatur im Lesecafé“ kommt der Tübinger Schriftsteller und „Vorlesekünstler“ Joachim Zelter nach Backnang. Auf Einladung des Lehrinstitutes für Orthographie und Sprachkompetenz“ (LOS) und der Stadtbücherei Backnang, liest er am Freitag, 13. November, aus seinem aktuellen Werk „Wiedersehen“. Los geht es um 19.30 Uhr, Eintrittskarten zum Preis von sechs Euro, ermäßigt fünf Euro, sind in der Stadtbücherei erhältlich. Kartenreservierungen sind unter Telefon 07191 64995 oder per E-Mail an stadtbuecherei@backnang.de möglich.
Lieblingslehrer und Lieblingsschüler: Zwanzig Jahre später treffen sie sich wieder. Doch ihr „Wiedersehen“ läuft zunehmend aus dem Ruder, gerät zu einem zwischenmenschlichen Wahnwitz, zu einem bizarren Albtraum. In mitreißend-komischen Bildern zeichnet Joachim Zelter eine grotesk-aufschreckende Vision von Schule und Gesellschaft: zwischen Casting- und Samstagabendshow, zwischen Zirkus, Varieté, Panoptikum. Eine „schöne neue Welt“, die in ersten Anzeichen bereits heute schon Wirklichkeit ist.
Joachim Zelter, in Freiburg geboren, studierte und lehrte Literatur in Tübingen und Yale. Seit 1997 arbeitet er als freier Schriftsteller, Autor von Romanen, Erzählungen und Theaterstücken, die an zahlreichen deutschen Bühnen gespielt werden. Ausgezeichnet mit dem Thaddäus-Troll-Preis, der Fördergabe der Internationalen Bodenseekonferenz, dem Bahnwärter-Stipendium der Stadt Esslingen am Neckar, dem großen Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg sowie mit dem Jahresstipendium des Landes Baden-Württemberg. Seit 2000 erscheinen Joachim Zelters Bücher bei Klöpfer & Meyer, unter anderem die Romane „Schule der Arbeitslosen“ (2006), „Der Ministerpräsident“ (2010), mit dem er für den Deutschen Buchpreis nominiert war, „Untertan“ (2012) sowie die Literaturnovelle „Einen Blick werfen“ (2013).
Die LOS, die Lehrinstitute für Orthographie und Sprachkompetenz, widmen sich seit über 30 Jahren ausschließlich der wissenschaftlich fundierten, pädagogischen Diagnose und Therapie der Lese-und Rechtschreibschwäche. Nach dem Prinzip „Fördern durch Fordern“ werden jedes Jahr insgesamt circa 15.000 bis 20.000 Kinder und Jugendliche erfolgreich betreut.

Quelle: Stadt Backnang

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis