Energiewechsel

Backnang: Verdi trifft Wagner

Pressemeldung vom 17. September 2013, 11:41 Uhr

Ein Live-Hörspiel nach Franz Werfels Roman bearbeitet und mit Musik arrangiert von Rudolf Guckelsberger

Der Literarische Salon der Spielzeit 2013/14 öffnet am 10. Oktober um 20 Uhr im Backnanger Bürgerhaus. Genau an Giuseppe Verdis 200. Geburtstag präsentiert der renommierte Sprecher Rudolf Guckelsberger sein Live-Hörspiel.
Persönlich sind sich Verdi und Wagner nie begegnet, aber hier, im Roman von Franz Werfel, kreuzen sich ihre Wege. Und zwar in Venedig, zwischen Weihnachten 1882 und Februar 1883. Nicht erfunden ist, dass Richard Wagner zu jener Zeit in Venedig lebte und dass er an Heiligabend im Teatro La Fenice ein Geburtstagskonzert zu Ehren seiner Frau Cosima dirigierte. Realität ist auch, dass Giuseppe Verdi in jenen Jahren unter einer enormen Schaffenskrise litt. Seit der Oper „Aida“ (1871) und dem Requiem (1874) hatte er keine einzige Zeile mehr komponiert. Der Ruhm Wagners, auch in Italien, lähmte ihn vollständig.
Das also ist die Situation: Ein sterbenselender Musiker reist nach Venedig, um – irgendwie – eine Klärung seiner ausweglosen Situation herbeizuführen. Nebel umfängt ihn, als er dort eintrifft, Bruchstücke des Requiems durchgeistern seinen gemarterten Kopf.

Entscheidenden Anteil an der allmählichen Wiederentdeckung Verdis in Deutschland hatte ein damals noch unbekannter Schriftsteller namens Franz Werfel. Aus seinem „Roman der Oper“ von 1924 hat Rudolf Guckelsberger die wichtigsten Passagen ausgewählt und zu einem Live-Hörspiel mit Musik arrangiert. Rudolf Guckelsberger ist 1959 in Köln geboren und arbeitet seit 1990 als Sprecher und Moderator beim Südwestrundfunk. Schwerpunkt seiner künstlerischen Tätigkeit ist die Konzeption und Präsentation von Lesungen in Bibliotheken und Theatern, Buchhandlungen und Literaturhäusern. Etwa 150 Programme mit einem breiten Themenspektrum sind so entstanden: Abgründige Monologe finden sich neben leichtfüßigen Humoresken, scharfsinnige Collagen neben mehrteilige Fortsetzungsgeschichten. Immer wieder arbeitet er auch mit bekannten Musikern zusammen und ist neben seinen literarisch-musikalischen Programmen ein gefragter Interpret bei Kompositionen für Stimme und Instrumentalmusik.
Karten sind im Internet unter www.backnanger-buergerhaus.de sowie in der Stadtbücherei oder im Bürgerhaus und unter der Telefonnummer 07191 911062 erhältlich. Schülerkarten für sechs Euro gibt es an der Abendkasse.

Quelle: Stadt Backnang

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis