Energiewechsel

Backnang: Promisammlung – über 1000 Euro für die Kriegsgräberfürsorge gesammelt – Viele Jugendliche engagieren sich Jahr für Jahr

Pressemeldung vom 17. November 2015, 15:26 Uhr

Am vergangenen Samstag, am Tag vor dem diesjährigen Volkstrauertag, haben sich Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper sowie etliche Stadträtinnen und Stadträte rund um den Wochenmarkt wieder auf die Straße und in den Dienst des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. gestellt, um diesen in seiner Arbeit für den Frieden zu unterstützen. Da die Toten von Krieg und Gewaltherrschaft das ewige Ruherecht haben, ist es für den Volksbund eine ständige Aufgabe, die Kriegsgräber im Ausland zu pflegen. Viele Jugendliche engagieren sich Jahr für Jahr und tauschen sich dabei mit Jugendlichen anderer Länder aus. Der Backnanger Ortsbeauftragte des Volksbundes, Dr. Roland Idler, dankte allen Beteiligten, da der Volksbund für seine Arbeit auf diese Spendensammlungen angewiesen ist. Bildunterschrift: Sie sammelten für einen guten Zweck: (v.l.) Die Stadträte Alfred Bauer, Manuel Häußer und Sabine Kutteroff, Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper sowie die Stadträtinnen Christa Breuninger und Ursula Hefter-Hövelborn, zusammen mit dem Landtagsabgeordneten Gernot Gruber und dem Ortsbeauftragten des Volksbundes Dr. Roland Idler.

Quelle: Stadt Backnang

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis