Energiewechsel

Backnang: Paulinenpflege Winnenden und DIBAG erwerben Postareal

Pressemeldung vom 8. November 2010, 09:42 Uhr

Auf das seit mehr als einem Jahrzehnt brachliegende vormalige Backnanger Postareal an der Bahnhofstraße kommt nach Aussage von Backnangs Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper Bewegung. Die Paulinenpflege Winnenden will den Grundstücksteil, auf dem das denkmalgeschützte historische Postgebäude steht, von der Deutschen Post AG erwerben. Nach umfassender Sanierung und Renovierung sollen in dieses Gebäude 16 Menschen mit Behinderung aus dem am Stadtrand gelegenen Haus am Plattenwald umziehen. Die DIBAG, die in Backnang bereits sehr erfolgreich das vormalige Spinnereigelände und die Obere Walke entwickelt, erwirbt den gesamten Rest des Postareals und damit rund 3.700 Quadratmeter von der Deutschen Post AG. Im Bereich hinter dem historischen Postgebäude soll laut dem DIBAG-Vorstandsvorsitzenden Alfons Doblinger Wohnungsbau entstehen. Im Quartier an der Bahnhofstraße und am Schillerplatz sollen in Abstimmung mit der Stadt Backnang unter anderem die Volkshochschule Backnang, die Jugendkunstschule, in gemeinschaftlicher Nutzung mit diesen beiden Einrichtungen auch Räume der Schiller- und Pestalozzischule sowie ein privater Bildungsträger untergebracht werden. Auch der angestrebte Vorlesungsstandort der Dualen Hochschule Baden-Württemberg soll ins vormalige Postareal einziehen. Wie Nopper weiter mitteilt, hatte die Stadt Backnang zunächst erwogen, den für Bildungseinrichtungen vorgesehenen Grundstücksteil zu erwerben. Da mit der DIBAG jedoch ein bekannter und bewährter Investor für diesen Grundstücksteil und den rückwärtigen Bereich gefunden wurde, hat der Gemeinderat in seiner letzten Sitzung von einem Erwerb Abstand genommen.

Quelle: Stadt Backnang

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis