Energiewechsel

Backnang: OB Nopper – „Backnang beim Bundesfernstraßenbau auf die Ersatzbank verbannt“

Pressemeldung vom 22. November 2013, 09:04 Uhr

Der Backnanger Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper bewertet die Landeskonzeption des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur zum Bundesverkehrswegeplan 2015 für den B 14-Abschnitt Backnang-Nellmersbach sowie für den Autobahnzubringer Backnang-Mundelsheim als unbefriedigend. Landesverkehrsminister Winfried Hermann hatte zwar den B14-Abschnitt Backnang-Nellmersbach in die Liste der 17 priorisierten baureifen Maßnahmen in Baden-Württemberg aufgenommen – allerdings in die Gruppe 3 der mittelfristig und ohne konkrete Zeitvorgabe umzusetzenden Projekte. Diese unbefriedigende Einstufung sei erfolgt, obwohl sich dieser B14-Abschnitt zum schlimmsten Flaschenhals im Nordosten der Region Stuttgart entwickelt habe. Der Autobahnzubringer Backnang-Mundelsheim soll nach Vorstellungen des Landes nunmehr dreistreifig als Bundesstraße ausgebaut werden. Ein Baubeginn ist per heute völlig ungewiss. Dies bedeutet, dass Backnang bei diesen beiden für Bürgerschaft und Wirtschaft wichtigsten Straßenbaumaßnahmen auf absehbare Zeit nicht ins Spiel kommt, sondern vielmehr ein weiteres Mal vom Landesverkehrsminister auf die Ersatzbank verbannt wurde. Die Verbannung auf die Ersatzbank scheint beim Autobahnzubringer noch deutlich länger anzuhalten als bei der B14, da jetzt erst geprüft werden müsse, ob der Bund einer Aufstufung zur Bundesstraße überhaupt zustimme. Unsere Hoffnung, so Nopper weiter, ruht jetzt auf dem Bundesverkehrsminister und auf unseren beiden Bundestagsabgeordneten.

Zufrieden äußerte sich Nopper dagegen über den B14-Anschluss Backnang-Mitte, bei dem die Altlasten der früheren Mülldeponie , die bis in die 60er Jahre betrieben wurde, gegenwärtig unter starkem LKW-Einsatz beseitigt werden. Mit der Straßenbaumaßname als solcher soll nach Aussage des Regierungspräsidiums wie geplant im Frühjahr 2014 begonnen werden.

Quelle: Stadt Backnang

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis