Energiewechsel

Backnang: „Mama lernt Deutsch“ an Backnanger Schulen

Pressemeldung vom 9. Dezember 2015, 13:17 Uhr

Am Dienstag, 19. Januar, startet in Backnang an der Schillerschule und am Mittwoch, 20. Januar, an der Plaisirschule ein neuer Kurs „Mama lernt Deutsch“. Der Kurs an der Schillerschule wird dienstags und donnerstags von 10.00 bis 12.00 Uhr angeboten. Während des Unterrichts gibt es eine Betreuung für Kinder, die noch keine Kindertageseinrichtung besuchen können. Der Kurs an der Plaisirschule findet immer mittwochs und freitags von 10.10 Uhr bis 12.10 Uhr statt. Hier gibt es keine Kinderbetreuung.
„Mama lernt Deutsch“ richtet sich an Frauen, die noch kein oder nur sehr wenig Deutsch sprechen, eine Alphabetisierung in lateinischer Schrift ist jedoch Voraussetzung. In entspannter, geschützter Atmosphäre haben die Teilnehmer-innen die Gelegenheit, erste Erfahrungen mit der deutschen Sprache zu machen, Kontakte mit anderen Frauen zu knüpfen, sich über ihre Herkunftsländer auszutauschen und etwas über Deutschland zu erfahren. Den Kursleiterinnen Irmela Vogel und Maria Furche-Schiefer ist es besonders wichtig, eine persönliche Beziehung zu den Teilnehmerinnen aufzubauen und Verständnis für deren Lebenssituation aufzubringen. So wird die Bereitschaft zum Sprechen gefördert und die Frauen zum Lernen motiviert. Die Kurse richten sich nicht ausschließlich an Frauen, deren Kinder die betreffenden Schulen besuchen. Anmeldungen, insbesondere auch von Müttern von Kindergartenkindern, werden gerne entgegengenommen. Finanziert werden die Kurse von der Stadt Backnang. Von den Teilnehmerinnen ist lediglich ein Beitrag in Höhe von zwei Euro pro Doppelstunde zu entrichten. Der Familien- und Kulturpass der Stadt Backnang wird anerkannt. Weitere Informationen erteilt die Integrationsreferentin der Stadt Backnang, Ulrike Ferenz-Gröninger, unter der Telefonnummer 07191 894-369. Die Anmeldungen nehmen die Sekretariate der Plaisirschule unter den Telefonnummern 07191 90 43-0 und der Schillerschule unter 07191 95227-0 entgegen.

Quelle: Stadt Backnang

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis