Energiewechsel

Backnang: Eine Saison voller Highlights!

Pressemeldung vom 15. Juni 2012, 11:13 Uhr

Neue Spielzeit 2012/2013 im Backnanger Bürgerhaus

Das Backnanger Bürgerhaus präsentiert sein neues Programm für die kommende Spielzeit 2012/2013: Erwartet werden Stars von internationalem Niveau, wie etwa Nina Kunzendorf, Uwe Ochsenknecht oder Walter Sittler. Mit dem neuen Programm in der Murr Metropole avanciert das ehrenwerte Haus geradezu zu dem Festspielhaus in der Region Stuttgart schlechthin.

Einen besonderen Anreiz bietet das Programm den Abonnenten: Sie kommen in den besonderen Genuss von Vergünstigungen von durchschnittlich 20 Prozent gegenüber dem Einzelverkauf und dazu noch, im Rahmen einer Sonderaktion, pro Abonnement einen Gutschein für einen Gast, den man einmalig zu einer der Vorstellungen innerhalb des Abos mitbringen kann.

Die Saison startet am 22. September mit einem feierlichen Eröffnungskonzert im Zeichen der Barockmusik, mit der begnadeten und charismatischen Blockflöten Solistin Dorothee Oberlinger. Weiter geht es in der Klassik-Sparte am 7. Oktober mit Joseph Haydns „Schöpfung“, mit dem Chor der Kantorei der Backnanger Stiftskirche und dem Orchester Collegium Musicum Stuttgart, unter der Leitung von Hans-Joachim Renz. 100 Jahre John Cage mit dem Titel „Das hätte John gefallen“ gewährt einen Ausflug in die Neue Musik mit dem Ensemble AlHöTi. Das mittlerweile schon legendäre Neujahrs-Konzert wird das Jahr 2013 mit der „Wiener Johann Strauss Capelle“ unter der Leitung von Rainer Roos mit dem Motto „Manege frei“ am 13. Januar 2013 einläuten. Die Reihe „Bernius in Backnang“ wurde ebenfalls weitergeführt; in dieser Spielzeit besucht Frieder Bernius mit der Hofkapelle Stuttgart am 31. Januar Backnang und lässt Romantisches erklingen. Mit dem Theophil Ensemble Wien wird Backnang am 13. März für einen Tag zur Musikhauptstadt: Um den Soloklarinettisten der Wiener Philharmoniker Matthias Schorn gründete sich dieses außergewöhnliche Quintett, das mit klassischer und impressionistischer Musik aufwartet. Den Sommeranfang begrüßt wie immer das „classic-opern-air“, diesmal mit dem passenden Titel „Sommernachtsträume“ am 15. Juni 2013.
Auch die bewährte Zusammenarbeit mit der KEH-Förderung junger Künstler Backnang e.V. wird fortgesetzt. Die Reihe präsentiert in dieser Spielzeit Mirella Hagen (Sopran) und Maren Bäumer am 13. Oktober, gefolgt von Christoph Rothfuß (Klavier), Simone Riniker Maier (Violine) und Felix Brad (Cello) am 18. November. Im Dezember sind Melanie Sauter (Klavier) und Melanie Jones (Cello) zu hören. Unter der Leitung von Friederike Kienle werden am 23. März 2013 die Young Hokkaido Chamber Players aufspielen. Mit „Ist es träumen oder wachen?“ laden am 27. April 2013 Maren Jacob (Sopran), Corinna Liebler (Klavier) und Claudio Schojan (Rezitation) zum Schwelgen ein. Den Abschluss der KEH-Reihe bildet das Trio Alacris am 13. Juli 2013.
Auch in der Spielzeit 2012/2013 bietet die Sparte Schauspiel im Bürgerhaus wieder einige absolut hochkarätige Leckerbissen. Den Auftakt machen die Hamburger Kammerspiele mit „Der Ghetto Swinger“ und bringen damit Helen Schneider, die faszinierende amerikanische Jazzsängerin, herausragende Brecht-Interpretin und gefeierte Musical-Darstellerin nach Backnang. Mit Erich Kästners „Als ich ein kleiner Junge war“ bringt der beliebte Stuttgarter Schauspieler Walter Sittler am 21. Dezember die Besucher mit einem berührenden Abend in Weihnachtsstimmung. Die renommierte „bremer shakespeare company“ wartet dann am 5. März 2013 mit der Shakespeare-Komödie „Viel Lärm um nichts“ auf. Georg Büchners Drama in vier Akten „Dantons Tod“ über die letzten Tage des Jakobiners Georges Danton, wird am 9. April 2013 zu sehen sein, ein Gastspiel des Tübinger Landestheaters.

Unter dem Untertitel „Der Literarische Salon“ beginnt das Backnanger Literaturprogramm mit Franziska Walser und Edgar Selge, die die „Duineser Elegien“ von Rainer Maria Rilke am 25. Oktober rezitieren. Kein Geringerer als Uwe Ochsenknecht, unterstützt von „The Three“, wird das Publikum mit dem herrlich ironischem Xmas-Monolog „Früher war mehr Lametta“ auf die Vorweihnachtszeit einstimmen. Im neuen Jahr werden mit der Mannheimer Tatort-Kommissarin Nina Kunzendorf, Teresa Harder und Maria Schrader in „Drei Frauen aus Deutschland“ Geschichten erzählt aus den Biografien von Bettina von Arnim, Else Lasker-Schüler und Erika Mann: 24. Februar 2013. Jürgen Tarrach und Barbara Stoll runden den Literarischen Salon mit den „geheimen Aufzeichnungen des Don Rigoberto“ von Mario Vargas Llosa am 21. April ab.
Auch die notorisch ausverkauften „FlauschOhren-Konzerte“ für Kinder sind in gewohnter Qualität im Bürgerhaus-Programm dabei: Unter dem Titel „Klingende Landschaften“ präsentiert Kathrin Bonke mit dem FlauschOhren-Ensemble an vier Tagen das musikpädagogische Angebot, in dem Vier- bis Siebenjährige spielerisch an Musik herangeführt werden. Los geht es mit „In den Bergen“, einer musikalischen Bergwanderung für Flöte, Cello und Klavier am 25. September. Im November folgt mit „Über den Wolken“ ein Ausflug in luftige Höhen für Flöte, Geige, Trompete und Klavier. „Unter Wasser“ am 5. Februar 2013 ist ein musikalischer Tauchgang für Flöte, Klarinette und Klavier. Auf eine musikalische Landpartie für Flöte, Geige, Bratsche und Violoncello lädt das Stück „Auf dem Land“ am 20. April 2013 ein.
Ein Musical für Kinder kommt am 9. Dezember nach Backnang: Der Regisseur Helge Fedder hat Aschenputtel entstaubt und mit dem Bochumer Theater Liberi eine Musical-Version gezaubert. Ein musikalisches Kinder-Abenteuer nach dem Kult-Buch von Andreas Steinhöfel ist „Dirk und ich“, mit Willi Weitzel und Musikern. Am 17. März wird das Stück des Grimme-Preisträgers auf die Bühne des Backnanger Bürgerhauses gebracht.
Die Jazzreihe startet schließlich am 5. Oktober mit den heißen Latino-Rhythmen von „Salsafuerte“ aus New York, welche die Fusion-Band „Mezzoforte“ aus Island bei der „Langen Jazznacht“ unterstützen. Die Isländer von Mezzoforte gehören seit 30 Jahren zum groovenden Kult aus dem Norden und sind bis heute ihrem typischen „Mezzoforte-Sound“ treu geblieben. Am 7. Dezember spielen „Exprompt“ mit Weltmusik aus Russland auf. Ihr Name spricht für Spontanität und Improvisation, sie entführen in die Welt des Tangos, des Swing und der traditionellen russischen Musik. Der 75. Geburtstag des deutschen Jazz-Urgesteins Günter Lenz wird am 7. März gefeiert. Die Musiker Herbert Joos (Trompete) und Patrick Bebelaar (Klavier) unterstützen den Jubilar beim Konzert „Happy Birthday, Günther Lenz!“. Am 14. April wird mit Dave Holland’s Flamenco Project feat. Pepe Habichuela die Frage gestellt: Kann man mit einem Kontrabass Flamenco spielen? Dave Holland sagt „Ja, man kann“. Begleitet wird der Vollblutmusiker von Pepe Habichuela (Erste Gitarre), Josemi Carmona (Zweite Gitarre), Bandolero (Percussion) und Juan Carmona (Percussion). Am Ende warten Sigi Schwab und Ramesh Shotham am 3. Mai mit „Mandala“ im Hofgut Hagenbach auf: die musikalische Begegnung virtuoser, europäischer Gitarrenklänge und kraftvoller, indischer Trommelsprache.

Das Bürgerhaus entführt sein Publikum auch in der aktuellen Saison in die faszinierende Welt des modernen Tanzes: Mit dem Stück „Youmakeme“ ist am 17. November die „Helsinki Dance Company“ zu erleben, die mit dem Star-Choreografen Kenneth Kvarnström und seiner neuesten Arbeit im Backnanger Bürgerhaus aufwartet.

Quelle: Stadt Backnang

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis