Energiewechsel

Backnang: „Dolmetscherpool“ der Stadt Backnang benötigt Unterstützung

Pressemeldung vom 30. November 2016, 14:27 Uhr

Ehrenamtliche Sprachbegleiterinnen und Sprachbegleiter gesucht Im Frühjahr 2012 ist die Stadt Backnang mit einem Integrationsprojekt gestartet, bei dem ehrenamtliche Sprachbegleiterinnen und Sprachbegleiter Menschen mit geringen Deutschkenntnissen in Alltagssituationen etwa bei Gesprächen in Kindergärten und Schule, in sozialen Einrichtungen, auf Ämtern und Behörden oder wo immer die Hilfestellung in Form einer mündlichen Übersetzung gebraucht wird unterstützen. Das Projekt ist sehr gut angelaufen und inzwischen fest installiert. Die Sprachbegleitungen werden rege nachgefragt, jedoch können nicht immer alle Hilfen ermöglicht werden, weil in der betroffenen Sprache nicht genügend oder keine Sprachbegleiterinnen oder Sprachbegleiter zur Verfügung stehen.

Für den Integrationsbeauftragten der Stadt Backnang, Ersten Bürgermeister Michael Balzer, sind zwei Aspekte des Angebots besonders wichtig: Die ehrenamtlichen Sprachbegleiterinnen und Sprachbegleiter können und sollen keine professionellen Dolmetscherinnen und Dolmetscher ersetzen, weshalb beispielsweise keine schriftlichen Übersetzungen möglich sind. Es geht bei dem Integrationsprojekt vor allem darum, bei „Sprachlosigkeit“ in Alltagssituationen zu helfen und mögliche Missverständnisse gar nicht erst entstehen zu lassen oder sie gleich zu überwinden. Auch will der Übersetzungsdienst in keinem Fall die Bemühungen zum Erlernen der deutschen Sprache durch Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund ersetzen. Die Inanspruchnahme des Dienstes ist für die Nutzer grundsätzlich kostenlos. Die ehrenamtlichen Sprachbegleiterinnen und Sprachbegleiter erhalten eine kleine Aufwandsentschädigung. Die Kontaktvermittlung erfolgt dabei über die Integrationsreferentin.

Gesucht werden daher interessierte Bürgerinnen und Bürger mit guten Deutschkenntnissen und Kenntnissen einer weiteren Sprache, die bereit sind, sich als ehrenamtliche Sprachbegleiter zu engagieren. Eine große Nachfrage besteht momentan für die Sprachen Albanisch, Arabisch, Bulgarisch, Griechisch und Rumänisch, aber auch Unterstützung in anderen Sprachen wird benötigt und ist herzlich willkommen. Nähere Informationen erteilt Ulrike Ferenz-Gröninger, Integrationsreferentin der Stadt Backnang, Stiftshof 15, 71522 Backnang unter der Telefonnummer 07191 894-369 oder per E-Mail an integrationsrefe-rentin@backnang.de.

Quelle: Stadt Backnang

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis