Energiewechsel

Backnang: 44. Backnanger Straßenfest 2014

Pressemeldung vom 17. Juni 2014, 09:00 Uhr

Das älteste und größte Straßenfest im Ländle vom 27. bis 30. Juni
Mit 44 Böllerschüssen vom Backnanger Stadtturm verkündet die Backnanger Schützengilde am Freitag, 27. Juni, um Punkt 19 Uhr traditionell die Eröffnung des größten und ältesten Straßenfestes im Ländle. Für gute Stimmung auf dem Marktplatz sorgen wie immer der Musikzug der TSG Backnang 1846 und der Musikverein Sachsenweiler. Nach der offiziellen Eröffnungsrede durch Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper werden die Fahnenschwinger der Gruppe Trääs wieder die Backnang-Fahnen schwenken. Es folgt der zünftige Fassanstich. In diesem Jahr werden die Straßenfest-Bierkrüge satte 44 Minuten lang mit Bier gefüllt – würzig-süffig gebraut nach dem deutschen Reinheitsgebot von Dinkelacker-Schwabenbräu. Die Krüge wurden wiederum in bewährter Weise vom Backnanger Grafiker Helmut G. Bomm gestaltet, der bisher alle 42 Straßenfest-Bierkrüge in Folge gestaltete. Eine kleine Gruppe von Csárdás-Musikern aus Ungarn wird sich an den langen Tischreihen auf dem Marktplatz unter die Gäste mischen und für zusätzliche musikalische Unterhaltung sorgen. Ab circa 21 Uhr wird dann die mittlerweile in ganz Baden-Württemberg sehr erfolgreiche Band „Wendrsonn“ auf der Marktplatzbühne aufspielen.

Auch in diesem Jahr wird musikalische Vielfalt auf dem Straßenfest groß geschrieben: Mit traditioneller Festmusik bis hin zu Rock und Pop ist auf den fünf Straßenfestbühnen für alle Geschmäcker etwas geboten: Über 60 Musik- und Tanzgruppen machen aus der Backnanger Innenstadt eine einzige Fest- und Konzertmeile. Am Samstagabend wird mit den Filderspatzen auf der Marktplatzbühne eine straßenfesttaugliche und zünftige Volksfestband einheizen. Auf der Bühne am Willy-Brand-Platz spielen am Samstagabend ab 20 Uhr „The Les Clöchards“: Die furiosen Korsen spielen mit exzellenten Musikern an Kontrabass, Schlagzeug, Gitarre und Saxofon, aber auch mit Melodika und Banjo hemmungslos ihre Lieblingshits, von Rock-Klassikern über Ska bis Reggae. Auf dem Stiftshof gibt es am Freitag ab 20 Uhr Partymusik mit „Sergeant“. Als weiteres Highlight präsentiert der SWR3 am Samstagabend vor der Kreissparkasse am Obstmarkt eine Country Rock Party mit „BIG DIG“, ab 21 Uhr.
Stadtjugendring und Juze veranstalten auf der „Jugendmeile“ neben dem Parkhaus Stadtmitte wieder vier Tage lang Live-Programm mit insgesamt fünfzehn Bands; den Anfang macht die Backnanger Gruppe „Hafensabine“ am Freitagabend um 19.30 Uhr.

Schließlich tragen die Backnanger Vereine wiederum mit einer nach wie vor sehr guten Beteiligung und einer großen Bandbreite unterschiedlichster Auftritte insbesondere am Sonntagnachmittag zum unterhaltsamen Festgeschehen bei.
Gäste aus den Partnerstädten bieten wieder Feinkost an ihren Ständen an: Genießer finden an der Marktstraße den Stand mit den ungarischen Spezialitäten. Direkt nebenan und bereits zum zwanzigsten Mal in Folge bieten die „Gourmandises d‘ Ardèche“ auf dem Straßenfest ihre französischen Köstlichkeiten an.

Nach dem ökumenischen Gottesdienst um 9.30 Uhr spielt am Sonntag ab 11 Uhr das städtische Blasorchester unter der bewährten Leitung von Günther Neher wieder zum traditionellen Frühschoppen auf dem Marktplatz auf, gefolgt vom Jugendblasorchester um 13.30 Uhr unter dem Dirigat von Sebastian Rathmann.
Das Finale des landesweit bekannten Backnanger Nachwuchsfestivals ist in jedem Jahr einer der absoluten Höhepunkte des Straßenfests – dieses Jahr zum 44. Mal. Wie immer sonntags ab 14.30 Uhr auf der Bühne am Obstmarkt. Der musikalische Wettbewerb wird von der Stadt Backnang in Zusammenarbeit mit SWR 3 veranstaltet, vom studio jmh durchgeführt und in diesem Jahr von Jochen Graf moderiert. Beim Finale spielen und singen 20 Bands und Solisten um die Siegprämie in Höhe von 1.000 Euro und um den begehrten „Wolle-Kriwanek-Förderpreis“ für die beste Nachwuchsband. Uwe Metzler & Friends übernehmen in gewohnt professioneller Weise die musikalische Begleitung der Solisten. Neu in diesem Jahr ist der Auftritt der Vorjahressiegerin Vanessa Gentile.

Wahrzeichen des Backnanger Straßenfests wie auch des großen Vergnügungsparks auf der Backnanger Bleichwiese ist wie in den Jahren zuvor das 30 Meter hohe Riesenrad, welches neben weiteren attraktiven Fahrgeschäften, traditionellen Autoscootern und Kinderfahrgeschäften sowie zahlreichen Schieß-, Los- und Imbissbuden das Angebot des größten Vergnügungsparks im jährlichen Veranstaltungskalender abrundet.
Natürlich gibt es auch wieder ein buntes Kinderprogramm für die vier bis zwölf-jährigen: Der Kindertreff auf dem Parkplatz hinter dem Drogeriemarkt „Müller“ lässt von der Hüpfburg bis zum Streichelzoo keine Wünsche offen. Er wird am Samstag- und Sonntagnachmittag von Vereinen des Stadtjugendrings als Spiel-, Spaß- und Unterhaltungsprogramm gestaltet. Eine weitere Kinder-Attraktion ist Artistik-Clown Josh, der wieder am Montag ab 14.30 auf den Stiftshof kommt.
Das Thema des Vorlese-Nachmittags im Helferhaus, mittlerweile längst Tradition beim Straßenfest geworden, heißt in diesem Jahr „Backnang liest Sonette von William Shakespeare“ – ganz im Zeichen des Shakespeare-Jahres zu dessen 450. Geburtstag. Straßenfest-Sonntag, ab 14.30 Uhr bis circa 16 Uhr, wie immer im Helferhaus, Petrus-Jacobi-Weg 5 und wie immer für jedermann.

Zu den üblichen Öffnungszeiten – freitags und samstags von 17 bis 19 Uhr, samstags und sonntags von 14 bis 19 Uhr – zeigen die Galerien und Museen am Stiftshof ihre aktuellen Ausstellungen. Für Kunstfreunde wird vor allem die Ausstellung in der städtischen Galerie, Petrus-Jacobi-Weg 1, interessant sein mit dem Titel „Happy Birthday Baby-Boomer“. Sie zeigt neun deutsche Künstlerinnen und Künstler, die in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag feiern und damit zum geburtenstärksten Jahrgang in Deutschland zählen – der Blick in die künstlerische Seele einer Generation. Im städtischen Graphik-Kabinett im Helferhaus läuft zeitgleich die Ausstellung „Printing matters“ mit druckgraphischen Exponaten von Albrecht Dürer und anderen Meistern des Kupferstichs aus der Backnanger Riecker-Sammlung, im Dialog mit zeitgenössischen Druckgraphiken. Die von der Künstlerin Katja Davar initiierte Ausstellung gibt Einblicke in eine seit Jahrhunderten von Künstlern geschätzte Drucktechnik. Ebenfalls im Helferhaus, im zweiten Obergeschoss, zeigt der Heimat- und Kunstverein eine Ausstellung mit Graphiken und Malereien von Beate Laurin. Fotograf Peter Wolf zeigt zudem wieder im Kabinett neben der Eingangshalle des Helferhauses eine kleine Foto-Ausstellung in der Reihe „Backnang im Zeitspiegel“.

Nach drei Tagen und vier Nächten geht die fünfte Jahreszeit in Backnang wie gewohnt mit dem traditionellen Zapfenstreich zu Ende: Dann spielt das Städtische Blasorchester um 23 Uhr, wie immer mit einem Trompetensolo vom Stadtturm, musikalisch das offizielle Ende des 44. Backnanger Straßenfestes ein. Eine mögliche zeitliche Verschiebung des Zapfenstreichs wegen eines am Montagabend möglicherweise stattfindenden Deutschland-Achtelfinalspiels wird ab Straßenfest-Freitag in der Presse, bei www.backnanger-strassenfest.de<http://www.backnanger-strassenfest.de> und www.backnang.de<http://www.backnang.de> bekanntgegeben.

Quelle: Stadt Backnang

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis