Energiewechsel

Althütte: Erfolgreicher und unterhaltsamer Seniorennachmittag in der Festhalle Althütte

Pressemeldung vom 5. November 2010, 10:57 Uhr

Am vergangenen Samstag konnte Bürgermeister Sczuka ca. 160 Personen begrüßen, die der Einladung zum Bunten Nachmittag der Gemeinde Althütte gefolgt sind. Eingeladen waren alle Einwohner der Gemeinde Althütte, die in diesem Jahr das 65. Lebensjahr vollenden oder älter sind.

Es wurde von den Vereinen und Organisationen wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt und wurde eröffnet durch den Männerchor der Chorgemeinschaft Althütte-Sechselberg. Anschließend wurden nette Gespräche bei Kaffee und Kuchen geführt. Die musikalische Untermalung erfolgte durch eine Gruppe der Althütter Stubenmusik, die gegen später noch gesamt auftraten. Die Besucher der vollbesetzten Festhalle wurden durch den TSV Sechelberg bestens bewirtet und auch die Jugendkapelle des Musikvereins Althütte spielte auf. Bürgermeister Reinhold Sczuka und Pfarrer ERahrd Falk nutzten den Nachmittag, um sich ganz herzlich bei Frau Gerda Disser für ihr jahrelanges Engagement im Seniorenbereich zu bedanken. Frau Disser organisert die Nachmittage im evangelischen Gemeindehaus, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Sie hat dabei immer wieder neue Ideen und ist seit Beginn der Arbeit des Seniorenrates Althütte Anfang der 90er Jahre in diesem Gremium dabei. Die Showtanzgruppe der 1. Narrenzunft Althütte begeisterte die Zuschauer mit ihrem Piratentanz. Herr Alfred Funk hatte wieder für das „Rateteam des Seniorenrates“, bestehend aus Pfarrer Erhard Falk, Herrn Hansfrieder Huber und Bürgermeister Reinhold Sczuka nette Fragen ausgedacht, bei dem auch das Publikum ins Spiel kam und am Ende eine Spende für die Seniorenarbeit stand. Eine besondere Überraschung war der Besuch von Bürgermeister Karl Ostfalk mit Familie aus Auenwald. Er löste damit die Aufgabe des verlorenen Bürgermeisterwettkampfes bei der Auenwaldhocketse diesen Jahres ein und sang zusammen mit Bürgermeister Sczuka das Lied „Das Wandern ist des Müllers Lust“.

Quelle: Gemeinde Althütte

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis