Energiewechsel

Aalen: Vertragsverlängerung bis 2023 für Theaterintendant Tonio Kleinknecht

Pressemeldung vom 8. November 2016, 10:55 Uhr

Tonio Kleinknecht wird die Geschicke des Stadttheaters auch über 2018 hinaus weiter lenken. Sein Vertrag wurde um fünf Jahre bis zum Jahr 2023 verlängert. Dies hat der Ge-meinderat der Stadt Aalen in seiner Sitzung am 13. Oktober beschlossen.

Am vergangenen Montag beglückwünschten Oberbür-germeister Thilo Rentschler und Bürgermeister Karl-Heinz Ehrmann Intendant Kleinknecht persönlich zur Vertragsverlängerung und wünschten ihm und dem städtischen Theater auch in den kommenden Jahren weiterhin ein zufriedenes Publikum sowie eine Fortset-zung der erfolgreichen Theaterarbeit. „Wir freuen uns über die frühzeitige Fortsetzung der In-tendanz von Tonio Kleinknecht über das Jahr 2018 hin-aus. Unter seiner Ägide hat sich das Theater noch stärker mit Fragen zu aktuellen gesellschaftspolitischen Ent-wicklungen beschäftigt. Dieses Konzept geht auf, das ist nicht nur an den steigenden Zuschauerzahlen ablesbar. Und mit diesem positiven Signal aus dem Gemeinderat hat Intendant Kleinknecht, das gesamte Leitungsteam und das Stadttheater darüber hinaus die erforderliche Rückendeckung aus der Politik.“ stellte OB Rentschler fest. Der anhaltende Erfolg des Theaters, auch über die Gren-zen der Stadt hinaus, sei auch dem Engagement und Ideenreichtum des Teams um Tonio Kleinknecht zu verdanken, an dieser Stelle seien Tina Brüggemann, Re-gisseurin und Dramaturgin, sowie Winfried Tobias, Lei-ter des Kinder- und Jugendtheaters zu nennen.

Tonio Kleinknecht ist im Sommer 2013 Katharina Kreuz-hage in die Leitung des Aalener Ensembles gefolgt. Seit 2002 war er Intendant und Regisseur des Zimmerthea-ters Rottweil. Der 1970 in Tübingen geborene studierte Theaterwissenschaftler ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

Quelle: Stadtverwaltung Aalen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis