Energiewechsel

Aalen: Sternwarte geöffnet

Pressemeldung vom 27. November 2013, 10:07 Uhr

Die Aalener Sternwarte ist im Dezember bei klarem Himmel jeden Freitagabend ab 20 Uhr geöffnet. Mitglieder der Astronomischen Arbeitsgemeinschaft Aalen (AAAA) entführen die Besucher in die scheinbar unendlichen Weiten des Weltalls.

Neben der Venus als gleißendem „Abendstern“ weit südlich in der Ekliptik wird der Nachthimmel im Dezember durch den Gasriesen Jupiter dominiert, der aber erst am 5. Januar 2014 seine Oppositionsstellung zur Sonne erreichen wird. Im Teleskop lässt sich der Tanz der vier großen Monde, den schon Galileo Galilei mit einem der ersten Teleskope beobachtet hat, gut verfolgen. In den Wolkenstrukturen fällt vor allem der Große Rote Fleck auf, ein Wirbelsturm, der schon seit Jahrhunderten auf Jupiter tobt. Mit dem Fernrohr können darüber hinaus auch die fernen Gasriesen Uranus und Neptun beobachtet werden. In der zweiten Nachthälfte nehmen dann noch Mars und Saturn ihren Platz am Firmament ein. Sternschnuppenbeobachter können sich auf den 13. Dezember freuen, für den in den frühen Morgenstunden das Maximum der sog. „Geminiden“ vorhergesagt ist. Beobachtungsschwerpunkt im Dezember sind ferner die nahen offenen Sternhaufen des Winterhimmels wie „Plejaden“, „Hyaden“ und „Krippe“.

Zusätzlich besteht jeden Sonntag zwischen 14 und 16 Uhr bei klarem Himmel die Möglichkeit, unsere Sonne mit Hilfe spezieller Filter gefahrlos an verschiedenen Teleskopen zu beobachten. Die Sternwarte befindet sich in den Parkanlagen auf der Schillerhöhe nahe beim Mahnmal. Der Besuch ist kostenlos.

Quelle: Presseamt der Stadt Aalen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis