Energiewechsel

Aalen: „Stadt der UN-Dekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung“

Pressemeldung vom 28. März 2014, 10:17 Uhr

Das langjährige Engagement der Stadt Aalen gemeinsam mit der Agenda 21 und der Hochschule Aalen für Nachhaltigkeit ist erneut gewürdigt worden. Der Präsident der UNESCO-Kommission, Walter Hirche, hat Aalen am Mittwoch, 26. März 2014 im Namen der UNESCO-Kommission zum dritten Mal als „Stadt der UN-Dekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet.

Erste Bürgermeisterin Jutta Heim-Wenzler nahm die Auszeichnung für die Stadt Aalen gemeinsam mit Rudolf Kaufmann, Leiter des Grünflächen- und Umweltamtes und Prof. Dr. Ulrich Holzbaur auf der Bildungsmesse DIDACTA in Stuttgart entgegen. „Wir freuen uns besonders, dass wir bereits zum dritten Mal als Dekadestadt ausgezeichnet werden, obwohl die Ansprüche der Deutschen UNESCO-Kommission gestiegen sind. Dank der langen Partnerschaft von Politik, Schulen, Hochschule und Verwaltung können wir seit Jahren Projekte im Sinne der Nachhaltigkeit erfolgreich umsetzen“ erklärte Heim-Wenzler.
Um die Transformation der Gesellschaft zur Nachhaltigen Entwicklung zu erreichen, ist die Bildung unabdingbar. Deshalb hat die UN die Dekade 2005 bis 2014 dem Thema Bildung für Nachhaltige Entwicklung gewidmet und zeichnet vorbildliche Kommunen und Projekte aus.

Bereits zum fünften Mal ausgezeichnet wurde der „Grüne Aal“, ein Nachhaltigkeitsmanagementsystem für Schulen, Gemeinschaftsprojekt der Stadt Aalen mit der Hochschule Aalen. Dies ist eine Stufe, die bis jetzt nur von bundesweit 15 Projekten erreicht wurde.

In der Laudatio hob Prof. Dr. Gerhard de Haan, Vorsitzender des deutschen Nationalkomitees der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, die vielfältigen Aktivitäten der Stadt im Bereich Bildung für Nachhaltige Entwicklung hervor. Neben dem Bereich Energie und Klima mit dem Programm „Aalen schafft Klima“ und die Auszeichnungen zum „european energy award“ stellte er die Aktivitäten der Lokalen Agenda 21 und die vielfältigen Kooperationsprojekte mit der Hochschule in den Vordergrund. Bundesweit gibt es nur 21 Kommunen, die diese Auszeichnung bekommen haben.

Die gemeinsame Arbeit von Stadt und Hochschule wurde auch auf dem Stand der UN-Dekade-Städte vorgestellt. Kern des gemeinsamen Auftritts bildet die Vorstellung der Broschüre „Reallabor Aalen“ zur Kooperation der Stadt Aalen und der Hochschule Aalen in transdisziplinären Projekten zur Nachhaltigen Entwicklung mit dem Schwerpunkt studentischer Projekte. Die mit Umweltamt und Agendabüro unter Leitung von Rudolf Kaufmann und vielen anderen Ämtern der Stadt durchgeführten Projekte umfassen von der Deutschen UNESCO-Kommission ausgezeichnete Dekade-Projekte wie den Grünen Aal, Nachhaltiges Eventmanagement, Aalen nachhaltig-er-leben und das Reallabor Aalen, sowie den virtuellen Kocher-Aal-Rombach-Nachhaltigkeitsweg und viele Projekte im Bereich regenerative Energien. Die Broschüre wurde von Ulrich Holzbaur, Monika Bühr und Karima Daniel erstellt.

Quelle: Presseamt der Stadt Aalen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis