Energiewechsel

Aalen: Kino am Kocher erinnert an Georg Elser – Am Sonntag, 8. November, 17 Uhr

Pressemeldung vom 9. November 2015, 10:38 Uhr

Am Sonntag, 8. November, 17 Uhr zeigt das Kino am Kocher den deutschen Spielfilm „Elser – Er hätte die Welt verändert“ von Oliver Hirschbiegel. Damit erinnert das Kino am Kocher an den Jahrestag des Attentats auf Adolf Hitler im Münchner Bürgerbräukeller am 8. November 1939. Der Attentäter war der Königsbronner Schreiner Georg Elser.

Der Leiter der Gedächtnisstätte Georg Elser in Königsbronn, Joachim Ziller, wird in den Film einführen. Er berichtet von der Idee zu Entstehung des Films, von den Dreharbeiten in Königsbronn und der Intention der Filmemacher. Nach dem Film besteht die Möglichkeit zur Diskussion und für Fragen. Kartenreservierung unter www.kino-am-kocher.de oder unter Telefon 07361-9219178.

Der Schreiner Georg Elser ist schon früh ein Gegner des Nationalsozialismus. Bereits Jahre vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs durch Deutschlands Angriff auf Polen 1939 erkennt Elser Vorzeichen für einen Krieg und fasst 1938 den Entschluss, die Welt durch die Ermordung von Adolf Hitler vor Unheil zu bewahren. Er plant, den Diktator durch einen Bombenanschlag im Münchner Bürgerbräukeller zu töten, in dem Hitler alljährlich anlässlich seines gescheiterten Putschversuches von 1923 eine Rede hält. Durch einen raffinierten Plan und ausgeklügelte Vorbereitung gelingt es Elser, eine Zeitbombe im Saal zu verstecken. Diese explodiert zwar auch wie geplant, doch hat Hitler den Saal zu diesem Zeit-punkt schon längst verlassen, da schlechtes Wetter seine Reisepläne durcheinander brachte. Mit „Elser“ erzählt Oliver Hirschbiegel die wahre Geschichte des gescheiterten Attentats auf Hitler am 8. November 1939. Noch vor der Explosion der Bombe war Georg Elser festgenommen worden. Teils unter Folter bekannte er sich zum Anschlag und wurde ohne Gerichtsverfahren in verschiedenen Konzentrationslagern inhaftiert. Auf persönlichen Befehl Hitlers wurde er schließlich am 9. April 1945, kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs, ermordet.

Quelle: Stadtverwaltung Aalen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis