Energiewechsel

Aalen: Ganztagsgrundschule

Pressemeldung vom 28. Juli 2014, 14:16 Uhr

Nachdem die neue Ganztagsgrundschule am 16. Juli vom Landtag gesetzlich verankert wurde, stehen die Schulen nun fest, die im Schuljahr 2014/2015 mit dem neuen, attraktiven Ganztagskonzept starten können. Fünf der landesweit 162 Schulen befinden sich in Aalen. Drei Schulen aus Aalen wollen 2015/2016 nachziehen. Die bestehenden Angebote in der Greutschule und in der Schillerschule werden fortgeführt.

Die Langertschule, Hofherrnschule, Kocherburgschule Unterkochen, Kappelbergschule Hofen sowie die Grundschulen in Ebnat und Waldhausen haben die Genehmigung vom Land erhalten. „Hier können bereits im nächsten Schuljahr rund 200 Kinder von der Vielfalt der neuen Angebote und der individuellen Förderung profitieren. Verbessertes Lernen, mehr Bildungschancen und eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf sollen den Kindern den Weg in eine erfolgreiche Zukunft ebnen“ erklärt Oberbürgermeister Thilo Rentschler. Daher sei die Stadt Aalen gerne bereit, im Land eine Vorreiterstellung einzunehmen.

Anmeldezahlen
Bis 18. Juli hatten die Eltern Zeit, ihre Kinder verbindlich für die Ganztagsgrundschule anzumelden. Aufgrund der vorläufigen Anmeldezahlen werden im kommenden Schuljahr folgende Ganztagsgrundschulgruppen eingerichtet:
Grundschule Ebnat: 34 Anmeldungen – 2 Gruppen
Grundschule Hofen: 43 Anmeldungen – 2 Gruppen
Hofherrnschule: 34 Anmeldungen – 2 Gruppen
Kocherburgschule: 63 Anmeldungen – 3 Gruppen
Langertschule: 25 Anmeldungen – 1 Gruppe
In Waldhausen wurde die erforderliche Anzahl von 25 Anmeldungen noch nicht erreicht. Zum Schuljahr 2015/16 wird ein neuer Anlauf genommen. Am Schulbetrieb wird sich hier für das kommende Schuljahr zunächst nichts ändern und das Angebot der Verlässlichen Grundschule bleibt unverändert bestehen.

Hohe Flexibilität
Es gilt nun, die Konzepte an den Schulen mit Leben zu füllen und Kooperationen mit außerschulischen Partnern anzustreben, um die Betreuungsangebote an den Schulen attraktiv gestalten zu können. Im pädagogischen Konzept einer Ganztagsschule werden Unterrichtsphasen und Angebote wie Bewegungs- und Aktiv-Pausen gleichmäßig verteilt und miteinander verzahnt.

Zum Schuljahr 2015/2016 beabsichtigen die Reinhard-von-Koenig Schule Fachsenfeld, die Braunenbergschule Wasseralfingen und die Talschule Wasseralfingen die Aufnahme des Ganztagesbetriebs und haben bereits die erforderlichen Anträge gestellt. Es wird davon ausgegangen, dass die Nachfrage weiter zunehmen wird.

Das Land Baden-Württemberg hat die wichtigsten Fragen und Antworten zu Ganztagsgrundschulen bereitgestellt unter www.bit.ly/gtschulefaq

Pressemeldung

Ihr/e Gesprächspartner/in
Karin Haisch
presseamt@aalen.de

Zimmer-Nr.
122
Telefon
07361 52 1122
Telefax
07361 52 1902
Presse-Nr.
537
Datum
28.07.2014

Aalen Vorreiter bei Ganztagsgrundschulen
Nachdem die neue Ganztagsgrundschule am 16. Juli vom Landtag gesetzlich verankert wurde, stehen die Schulen nun fest, die im Schuljahr 2014/2015 mit dem neuen, attraktiven Ganztagskonzept starten können. Fünf der landesweit 162 Schulen befinden sich in Aalen. Drei Schulen aus Aalen wollen 2015/2016 nachziehen. Die bestehenden Angebote in der Greutschule und in der Schillerschule werden fortgeführt.

Die Langertschule, Hofherrnschule, Kocherburgschule Unterkochen, Kappelbergschule Hofen sowie die Grundschulen in Ebnat und Waldhausen haben die Genehmigung vom Land erhalten. „Hier können bereits im nächsten Schuljahr rund 200 Kinder von der Vielfalt der neuen Angebote und der individuellen Förderung profitieren. Verbessertes Lernen, mehr Bildungschancen und eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf sollen den Kindern den Weg in eine erfolgreiche Zukunft ebnen“ erklärt Oberbürgermeister Thilo Rentschler. Daher sei die Stadt Aalen gerne bereit, im Land eine Vorreiterstellung einzunehmen.

Anmeldezahlen
Bis 18. Juli hatten die Eltern Zeit, ihre Kinder verbindlich für die Ganztagsgrundschule anzumelden. Aufgrund der vorläufigen Anmeldezahlen werden im kommenden Schuljahr folgende Ganztagsgrundschulgruppen eingerichtet:
Grundschule Ebnat: 34 Anmeldungen – 2 Gruppen
Grundschule Hofen: 43 Anmeldungen – 2 Gruppen
Hofherrnschule: 34 Anmeldungen – 2 Gruppen
Kocherburgschule: 63 Anmeldungen – 3 Gruppen
Langertschule: 25 Anmeldungen – 1 Gruppe
In Waldhausen wurde die erforderliche Anzahl von 25 Anmeldungen noch nicht erreicht. Zum Schuljahr 2015/16 wird ein neuer Anlauf genommen. Am Schulbetrieb wird sich hier für das kommende Schuljahr zunächst nichts ändern und das Angebot der Verlässlichen Grundschule bleibt unverändert bestehen.

Hohe Flexibilität
Es gilt nun, die Konzepte an den Schulen mit Leben zu füllen und Kooperationen mit außerschulischen Partnern anzustreben, um die Betreuungsangebote an den Schulen attraktiv gestalten zu können. Im pädagogischen Konzept einer Ganztagsschule werden Unterrichtsphasen und Angebote wie Bewegungs- und Aktiv-Pausen gleichmäßig verteilt und miteinander verzahnt.

Zum Schuljahr 2015/2016 beabsichtigen die Reinhard-von-Koenig Schule Fachsenfeld, die Braunenbergschule Wasseralfingen und die Talschule Wasseralfingen die Aufnahme des Ganztagesbetriebs und haben bereits die erforderlichen Anträge gestellt. Es wird davon ausgegangen, dass die Nachfrage weiter zunehmen wird.

Das Land Baden-Württemberg hat die wichtigsten Fragen und Antworten zu Ganztagsgrundschulen bereitgestellt unter www.bit.ly/gtschulefaq

Quelle: Presseamt der Stadt Aalen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis