Energiewechsel

Aalen: Erfolgreiches Fassadenprogramm- städtisches Förderprogramm wird fortgesetzt

Pressemeldung vom 18. November 2015, 13:58 Uhr

Sichtlich stolz präsentierte Christa Mann gemeinsam mit ihrem Sohn Edgar Mann die frisch gestrichene Fassade ihres Gebäudes Nummer 9 am Marktplatz. Oberbürgermeister Thilo Rentschler und Citymanager Reinhard Skusa konnten sich am Mittwoch, 11. November beim Vorort-Termin vom Erfolg des städtischen Förderprogramms für die Sanierung von Häuserfassaden in der Innenstadt. „Ohne den städtischen Zuschuss für Fassaden hätten wir diese umfangreiche Sanierung nicht in Angriff genommen.“ betonte Edgar Mann, denn gleichzeitig mit den Malerarbeiten wurde auch das Dach neu gedeckt.

Mann lobte die Initiative der Stadt Aalen, Hausbesitzern zur Verschönerung ihrer Fassaden einen finanziellen Zuschuss zu gewähren. Der Antrag sei schnell und unkompliziert abgelaufen und er rate jedem Hausbesitzer in der Innenstadt dieses Zuschussangebot der Stadt Aalen zu nutzen. „Ein weiterer Glanzpunkt für unseren Marktplatz“, freute sich der OB und betonte die große Bedeutung einer attraktiven Innenstadt. Inzwischen hätten schon mehrere Eigentümer einen Zuschuss erhalten und die Stadt wird auch im kommenden Jahr das Programm fortsetzen, versprach der OB.
Rund 15% Zuschuss gewährt die Stadt Aalen über das städtische Fassadenprogramm für Sanierungen, das Programm hatte der Gemeinderat im Herbst vergangenen Jahres auf den Weg gebracht. Das Förderprogramm hat das Ziel, die Fassaden von Gebäuden und Wohnimmobilien, die sich in zentralen innerstädtischen Bereichen befinden, zu verbessern. Mit den geförderten Maßnahmen sollen nachhaltige Wohnumfeld- und Gestaltungsverbesserungen erzielt werden.

Das Programm greift innerhalb der Kernstadt von Aalen und an exponierten Stellen in den einzelnen Ortsteilen. Zudem können Gebäude in die Förderung einbezogen werden, die durch ihre städtebauliche Prägung auf die Altstadt wirken oder sich an wichtigen Stadteingangsbereichen befinden. Die Maßnahmen sollten jedoch unbedingt vor Beginn mit der Stadtverwaltung abgestimmt werden. „Auch denkmalschutzrechtliche Belange sind zu berücksichtigen und der Gerüstbau muss gegebenenfalls noch mit dem Ordnungsamt wegen der Sondernutzung städtischer Flächen abgeklärt werden“, empfiehlt auch Edgar Mann.

Grundsätzlich werden umfassende, langfristige Verbesserungen eines Gebäudes bevorzugt; denkbar sind aber auch Detailmaßnahmen in besonderen Fällen.

„Damit geben wir und auch alle Antragssteller einen wichtigen Impuls, um unsere schöne und lebendige Innenstadt und unser Einkaufsangebot weiter zu stärken“, meinte der Oberbürgermeister. „Denn der Handel und das Handwerk trägt zur starken Wirtschaftskraft Aalens, des Zentrums von Ostwürttemberg bei.“

Die Stadt Aalen berät gerne im Vorfeld zur Antragstellung. Die Anträge sollen möglichst unkompliziert und schnell bearbeitet werden. Weitere Einzelheiten sind auf der Homepage der Stadt Aalen www.aalen.de zu finden.

Quelle: Presseamt der Stadt Aalen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis