Energiewechsel

Aalen: Eine Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge

Pressemeldung vom 13. Juli 2016, 13:06 Uhr

In der Gemeinschaftsunterkunft in der ehemaligen Hofackerschule wurde dem ADFC von der Stadt Aalen ein Raum für die Einrichtung einer Fahrradwerkstatt zur Verfügung gestellt. Hier werden für und mit Flüchtlingen gebrauchte Fahrräder repariert und an Flüchtlinge und sozial benachteiligte Personen verkauft. Finanziell unterstützt wird das Projekt unter anderem vom Lions-Club Aalen.

Bei der offiziellen Einweihung der Fahrradwerkstatt war OB Rentschler beeindruckt von den neuen Räumlichkeiten. „Kompliment zu dieser ansprechenden Werkstatt, hier kann sehr gut gearbeitet werden. Für Flüchtlinge gehört es nach der sicheren Ankunft dazu, am Leben auch teilhaben zu können. Es hilft dabei, wenn sie durch ein Fahrrad mobiler sind. In der Hofackerschule haben wir den idealen Standort mitten in der Stadt gefunden, um für und mit Flüchtlingen gebrauchte Fahrräder zu reparieren. Das Projekt leistet einen Beitrag, damit Integration gelingen kann. Vielen Dank an die Motoren dieses Projektes, an die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, an den Gemeinderat und an alle weiteren Unterstützer und Förderer.“

Landrat Pavel bedankte sich für das Einbringen mit Talenten und Fähigkeiten. „Integration muss bei uns gelingen auf kommunaler Ebene. In den letzten anderthalb Jahren hat die Zahl der Flüchtlinge zugenommen und das ehrenamtliche Engagement ist eine enorme Errungenschaft. Sie kümmern sich darum und investieren Ihre Zeit, dass die Fahrräder wieder funktionieren und verkehrssicher sind. Dafür danke ich Ihnen und wünsche viel Freude bei ihrer wertvollen Arbeit hier.“

Prof. Holger Held erklärte, dass der Lions Club in diesem Jahr einen Schwerpunkt auf Migration und Integration setze. „Es ist bewundernswert, wie Stadt und Ostalbkreis die Herausforderung annehmen. Die Ehrenamtlichen sind mit Euphorie und Leidenschaft dabei. Diese sinnvolle Sache unterstützen wir gerne und überreichen einen Scheck über 1.000 Euro für Werkzeuge und Zubehör als Dank für das Engagement.“

Hintergrund In der Fahrradwerkstatt werden für und mit Flüchtlingen gebrauchte Fahrräder repariert und für einen geringen Betrag an Flüchtlinge und sozial benachteiligte Personen verkauft. Dadurch wird Flüchtlingen die Möglichkeit gegeben, mobil zu sein. Unter Anleitung wird ihnen gezeigt, wie sie kleinere Reparaturen selbst durchführen können. Dadurch wird ihnen eine Beschäftigungsmöglichkeit eingeräumt.

Die Idee geht in den Herbst 2013 zurück, als darauf hingewiesen wurde, dass Kinder des Flüchtlingsheimes in der Taunusstraße in Wasseralfingen mit nicht verkehrssicheren Fahrrädern unterwegs sind. Daraufhin wurde vom ADFC im Keller der Unterkunft eine Werkstatt eingerichtet. Da es keine Heizung oder Waschmöglichkeiten gab und aufgrund der beengten Verhältnisse keine Lagerungsmöglichkeiten, wurde ein neuer Raum gesucht. Im Raum in der ehemaligen Hofackerschule gibt es nun genügend Abstellmöglichkeiten, Heizung und Tageslicht.

Quelle: Presseamt der Stadt Aalen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis