Energiewechsel

Aalen: Edgar Mann – Konzert mit Kompositionen von Edgar Mann

Pressemeldung vom 24. Oktober 2014, 10:35 Uhr

Am Samstag, 25. Oktober 2014 werden in einem Konzert in der Stadthalle Aalen ausschließlich Kompositionen von Edgar Mann aufgeführt. Zu hören sind zehn seiner Werke aus den letzten drei Jahrzehnten.

Edgar Manns kompositorische Ausbildung beginnt bei dem in Aalen wirkenden Komponisten Henning Brauel. An der Hochschule für Musik und Theater Hamburg studiert er Komposition, Musiktheorie und Klavier. Nach einem Studienjahr in Rom kehrt er nach Aalen zurück. Seither lebt und arbeitet er als Komponist sowie als Klavier-, Kompositions- und Musiktheorielehrer in seiner Heimatstadt.

In diesem Konzert spielen siebzehn namhafte junge Musikerinnen und Musiker Werke von Edgar Mann in unterschiedlich großen und wechselnden Besetzungen. Darunter finden sich unter anderem Kompositionen für Violine, für Klavier, ein Duo für Viola und Klavier, ein Stück für drei Schlagwerker, ein Quartett für Sopran, Frauenstimme und zwei Klaviere und größere Besetzungen ab acht Spielern.

Edgar Manns Kompositionen sind durch unterschiedlichste Inspirationsquellen geprägt. Der „Psalm der Nacht“ für Violine ist ein Werk, das von einem Gedicht von Nelly Sachs inspiriert ist. Die Komposition „Autumn comes“ für Klavier setzt sich mit Jazzmusik auseinander. Aus einem Kompositionsauftrag im Jahr 2003 für das Theater der Stadt Aalen „Sieben gegen Theben“ von Aischylos stammt das Stück „Sieben Tore“ für drei Schlagzeuger und ist in einer konzertanten Aufführung zu hören. Die Vertonung des Gedichts „Aus dem wogenden Meer der Menge sprang ein Tropfen lieblich zu mir“ von Walt Whitman kombiniert eine verstärkte Sprechstimme, in den zwei Klavieren gespielte Klänge mit einer am Computer komponierten Klangspur. Uraufgeführt wird das Stück „Beiseit“, ein als Lied vertontes Gedicht von Robert Walser für Sopran, Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Streichquartett und Klavier. Ebenso uraufgeführt wird die Auftragskomposition „Anagramm“ für Viola und Klavier, die die Namensinitialen der Auftraggeber musikalisch verarbeitet.
Das Gemeinsame der unterschiedlichen Kompositionen ist die eigene und unverwechselbare Tonsprache Edgar Manns. Durch die individuelle Kombination musikalischer Parameter schafft er eine unverkennbare stilistische Eigenheit, seine eigene Klangwelt.
Der Veranstalter dieses Konzerts ist der Tonkünstlerverband Baden-Württemberg in Kooperation mit dem Förderverein des Deutschen Tonkünstlerverbands „Freunde der Tonkunst und Musikerziehung e. V.“. Projektpartner ist das Netzwerk Neue Musik Baden-Württemberg, das von der Baden-Württemberg-Stiftung gefördert wird. Das Netzwerk Neue Musik unterstützt die Vermittlung der Kompositionen Edgar Manns an den Aalenern Gymnasien und an der Aalener Musikschule.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr. 30 Minuten vor dem Konzert findet eine Werkeinführung statt. Eintrittskarten sind im Vorverkauf über das Musikgeschäft MusikA in der Bahnhofstraße 1+3 in Aalen, Telefon: 07361 55810, und an der Abendkasse erhältlich.

Quelle: Presseamt der Stadt Aalen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis